LambdaNet gewinnt Ethernet-VPN der dpa

Vernetzung von 24 Standorten zur Verbreitung multimedialer Inhalte

(PresseBox) ( Hannover, )
Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige, flexible und effiziente Dienstleister für die Sammlung, Bearbeitung, Bereitstellung, Verbreitung und Verwertung von multimedialen Inhalten. Die Nachrichtenagentur versorgt als Markt- und Qualitätsführer tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Genau dafür benötigt das Unternehmen ein sicheres und hochleistungsfähiges Netzwerk, das den wachsenden Bandbreitenbedarf deckt.

Die LambdaNet Communications Deutschland AG, ein europaweit führender Anbieter von Telekommunikations- und Internetdienstleistungen, hat den Auftrag erhalten, 24 Standorte der dpa mit einem Ethernet-VPN zu vernetzen. Basis des neuen VPNs bildet die homogene und hochperformante LambdaNet-Ethernet-Plattform. Die Realisierung über Leased Lines und ein Ethernet-VPN wurde Ende März 2009 abgeschlossen.

Durch LambdaNet-Ethernet werden der dpa Ethernet Ports zur Verfügung gestellt, zwischen denen sie die Topologie ihres Netzes durch Nutzung von virtuellen Verbindungen (VLAN’s) in dem bereitgestellten Ethernet-VPN, selbst festlegen kann. So kann dpa einfache Punkt-zu-Punkt/-Multipunkt-Verbindungen oder eine any-to-any Kommunikation definieren und erhält bei der Gestaltung der eigenen Verbindungen vollständige Flexibilität. Die dpa erzeugt und betreibt das IP selbst, da die eigene IT-Abteilung über das entsprechende Know-how und die notwendigen technische Voraussetzungen verfügt.

Die Bandbreiten, mit denen die Niederlassungen der dpa angebunden werden, reichen von 2 Mbit/s bis hin zu 1 Gbit/s. Damit wird eine schnelle und sichere Kommunikation inklusive Quality of Service für Sprache und Daten gewährleistet. Das private Ethernet-VPN der LambdaNet ist von Haus aus sicher, da es öffentlich nicht erreichbar ist. Um aber die zusätzlichen Anforderungen der dpa gegen Ausfallsicherheit zu erfüllen, sichern weitere LambdaNet-Data-Link-Verbindungen das Ethernet-VPN der dpa ab. An den Gateways zum Internet betreibt die dpa eigene Firewalls. Bei Bedarf kann das Netz jederzeit flexibel erweitert werden.

„Wir haben uns für die Lösung der LambdaNet entschieden, da sie sowohl technisch als auch kommerziell zu unseren Anforderungen perfekt passt. LambdaNet hat uns die Möglichkeit gegeben, vor Beauftragung verschiedene Szenarien im Lab zu testen. Das ist am Markt nicht üblich! Auf diese Weise konnten wir die für uns beste Entscheidung treffen“, erklärt Klaus Herwig, Abteilungsleiter Infrastruktur & Betrieb der dpa mediatechnology GmbH. „Der gewisse Unterschied zum Mitbewerb war aber nicht nur im Produkt begründet, sondern vielmehr darin, wie das Projektteam der LambdaNet mit uns zusammengearbeitet hat.“

„Wir sind stolz darauf, die dpa als Kunden gewonnen zu haben“, freut sich Wolfgang Ruh, Vertriebs- und Marketingvorstand der LambdaNet. Er erläutert weiter: „LambdaNet hat einmal mehr Flexibilität und Kundennähe bewiesen. Der Auftrag wurde Ende Januar 2009 platziert und das Versprechen, die Implementierung bis Ende März fertigzustellen, wurde wie vereinbart eingehalten.“

LambdaNet-Ethernet bietet Ethernet-Anschlüsse mit einem Durchsatz von 2 Mbit/s bis 10 Gigabit Ethernet. Damit können sowohl Filialstandorte als auch große Datacenter effizient angebunden werden. Variable Abrechnungsmodelle, eine permanente Netzüberwachung, komplettes Projektmanagement, die Option von Verkehrsklassen sowie die Realisierung über das hochleistungsfähige Carrier Ethernet Netz der LambdaNet, das auf OSI-Layer2 Switchen aufbaut, sichern dem Kunden ein leistungsstarkes Bundle für die individuellen Kommunikationsprozesse.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.