Kögel stellt auf der Transport Compleet Hardenberg 2020 aus

Koegel Box Transport Compleet (PresseBox) ( Burtenbach, )
  • Speziell für den Benelux-Markt ausgestatteter Kögel Box-Auflieger punktet bei Speditionen mit Robustheit und Flexibilität
  • Ronald Kroesen, Managing Director Kögel Benelux, Arjan Stolk, Gebietsverkaufsleiter Süd West Niederlande, Dirk Boer, Gebrauchtfahrzeuge Manager Benelux, und Mark Engelen, Direktor Nordwesteuropa Key Account Management, beraten Interessenten vor Ort
Auf der diesjährigen Transport Compleet in Hardenberg präsentiert Kögel sein Portfolio für die Speditions- und Baubranche. Vom 24. bis 26. März 2020 können die Besucher bei Kögel einen speziell für den Benelux-Markt vorkonfigurierten Kögel Box Trockenfrachtkoffer genauer unter die Lupe nehmen.

Kögel Box

Das Highlight auf dem Messestand ist die Kögel Box. Dieser Trockenfrachtkoffer mit 20 Millimeter starken Plywoodwänden und einem 40 Millimeter starken Isolier-Dach aus eigener Produktion gewährleisten einen perfekten Schutz für temperaturempfindliche Waren. Der 30 Millimeter starke Siebdruckboden ist für eine Staplerachslast von 7.200 Kilogramm ausgelegt. Das robuste Fahrgestell aus dem Kögel Baukasten hält mit seinen einheitlichen Modulen, Baugruppen, Bauteilen und dem serienmäßig verstärkten Heckrahmen mit fest verschweißtem 720 Millimeter langem Stahl-Überfahrblech jedem Stapler stand. Zusätzlich besitzt die Kögel Box serienmäßig das Ladungssicherungszertifikat nach DIN EN 12642 Code XL. Der Trockenfrachtkoffer bietet ein Maximum an Transportqualität und Schutz vor Umwelteinflüssen und Diebstahl. Mit zahlreichen Ausstattungsmöglichkeiten ist zudem ein hoher Individualisierungsgrad des Fahrzeugs entsprechend dem jeweiligen Kundenbedarf möglich. Die auf der Transport Compleet Hardenberg 2020 ausgestellte Kögel Box kommt beispielsweise mit einer speziell für den Benelux-Markt vorkonfigurierten Individualausstattung. Darunter beispielsweise eine zwölf Millimeter starke und 1.250 Millimeter hohe Siebdruckplatte als Schutz an der Vorderwandinnenseite. Für eine schnelle und einfache Be- und Entladung ist eine unterfahrbare Ladebordwand mit 2.000 Kilogramm Hubkraft verbaut. Zudem ist das Ausstellungsstück für einen erhöhten Anfahrschutz mit Stahlrammpuffern ausgestattet. Als Gabelstaplerschutz ist ein acht Millimeter starker querlaufender Stahlwinkel über die gesamte Breite am Rahmenabschlussblech montiert. Eine Reihe Stahl-Kombi-Ankerschienen helfen bei der optimalen Teilladungssicherung. Zur weiteren Sonderausstattung zählen ein Achslift, ein Leuchtenträger aus Stahl und vieles mehr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.