Sensor für CD- und Folienerkennung - Push-Information

CEWE-Eingangssortierung (PresseBox) ( Tiefenbronn, )
Die Aufgabenstellung des Kunden, eines bedeutenden Herstellers und Betreibers von Maschinen für Digitalprints schien auf den ersten Blick trivial zu sein: Durch eine Papierversandtasche hindurch sollten folgende Teile sicher erkannt werden:

- Kleinbildfilmpatrone
- CD bzw. DVD
- Speicherchip

Diese Versandtaschen laufen dabei mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 m/s über ein Transportband.

Erste Versuche ergaben jedoch, dass der sehr geringe Metallanteil dieser Teile mit konventionellen induktiven Sensoren nur unzureichend erkennbar sind.

Durch Weiterentwickeln eines vorhandenen Sensors der neuesten Generation wurde die Aufgabenstellung trotzdem zur vollen Zufriedenheit des Kunden gelöst. Das Produktportfolio von Klaschka konnte um die Baureihe Sensoren zur CD- und Folienerkennung erweitert werden. In diesen Sensoren wurde außer der beschriebenen innovativen Eigenschaft auch noch das Prinzip des Allmetallsensors realisiert. Dies bedeutet, dass sich ohne Rücksicht auf die Metallart sehr geringe Metallanteile erkennen lassen (Reduktionsfaktor 1). So steht immer der größtmögliche Schaltabstand zu Verfügung.

Diese erfolgreiche Entwicklung der Firma Klaschka wurde von der -initiative mittelstand- mit einem Innovationspreis 2006 im Bereich Elektrotechnik ausgezeichnet. Mögliche Anwendungen für diesen Sensor sind Abtast- und Überwachungsaufgaben, z.B. bei

- Wickel- und Schneidemaschinen für sehr dünne Metallfolien
- Wafer-Handlings- und Bearbeitungsmaschinen
- Maschinen und Anlagen zur metallischen Beschichtung von Kunststofffolien
- Maschinen zur Herstellung und Verarbeitung von CDs und/oder DVDs und überall dort, wo sehr geringe Metallanteile vorhanden sind.

Dadurch ergeben sich für Anwendungen, die bisher nicht oder nicht ausreichend mit induktiven Sensoren realisiert werden konnten, völlig neue Möglichkeiten. Mit diesem Sensor zur CD- und Folienerkennung IED/AHM ist der Firma Klaschka ein Durchbruch für neue Applikationen von induktiven Sensoren gelungen.

Die wichtigsten Merkmale dieser Baureihe in Kurzform:

- Allmetallsensor mit Reduktionsfaktor 1
- Magnetfeldfest
- Bündig einbaubar
- Hohe Schaltfrequenz bis 10 KHz (auch für sehr schnelle Bewegungen)
- Einstellbarer Schaltabstand bis 70 mm
- Ausgang plusschaltend (pnp), antivalent (Schließer + Öffner)
- Versorgungsspannung 10 … 30 VDC
- Bauform 80 x 40 mm, Baulänge 96 mm (M12x1 Steckverbinder)
- Gehäusewerkstoff Al / PBT
- Schutzart IP 65
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.