Leicht gemacht: Mechatronik-Implementierung in die LabVIEW Welt

Das Einrichten und Ansteuern von mechatronischen Systemen in LabVIEW fordert von Maschinenherstellern einen hohen Implementierungsaufwand. Doch es geht auch anders

Ohne Programmieraufwand Achsbewegungen und einfache Positionieraufgaben in der LabVIEW Entwicklungsumgebung umsetzen (PresseBox) ( Jena, )
Wenn es im Prototypenbau, in der Prüftechnik oder in der Forschung um die Einbindung von Servo-Antriebskomponenten in LabVIEW geht, müssen sich die Maschinenbauer üblicherweise mit mehreren Programmier- und Engineeringtools auseinandersetzen. Neben Programmierkenntnissen zur Einrichtung und zur Steuerung der Antriebe ist die LabVIEW Programmierung für die Erfassung und Aufbereitung der Messdaten erforderlich. Zusätzlich müssen LabVIEW und die Steuerung vom Maschinenbauer synchronisiert werden.

Der Aufwand bei der Einbindung von Servoantrieben kann erheblich reduziert werden. Hierfür hat die JAT speziell für LabVIEW Softwarekomponenten (sogenannte Virtual Instruments) entwickelt. Diese VIs erlauben eine einfache und für den Anwender geläufige grafische Programmierung der Prozess- und Bewegungsabläufe in der LabVIEW Oberfläche, ohne vorab eine Kommunikationsschnittstelle zwischen der LabVIEW und Servotechnik programmieren zu müssen.

Die Einrichtung und Ansteuerung von mechatronischen Systemen mit Achsbewegungen und einfachen Positionieraufgaben können mit JAT VIs wesentlich vereinfacht und beschleunigt werden.

Zusammenfassung und Fazit
Die JAT-Softwarekomponenten erleichtern das Zusammenspiel von Servoantrieben und LabVIEW-Plattform enorm. Gerade in Hinblick auf kurze Produktentwicklungszeiten und daraus resultierenden Kosteneinsparungen bieten sie dem Nutzer einen entscheidenden Vorteil.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.