Mehr GRIP(P) in der Intralogistik

Mit dem innovativen Gantry Robotic Intelligent Piece Picker, hat die Inther Group, ihr Produktportfolio um eine robotisierte Kommissionierlösung erweitert.

Die vollautomatisierte, Roboter-gestützte Kommissionierlösung GRIPP fungiert dabei als Teil einer vollintegrierten Systemlösung für mehr GRIP(P) in der Intralogistik.
(PresseBox) ( Goch, )
.
Gantry Robotic Intelligent Piece Picker

Mit GRIPP, dem innovativen Gantry Robotic Intelligent Piece Picker, hat die Inther Group eine vollautomatische, kompakte Kommissionierlösung mit intuitiver Benutzeroberfläche entwickelt, die den Anwendern eine Performance von bis zu 1.200 Picks pro Stunde bietet und die Durchsatzmenge in der Kommissionierung steigert, ohne den Arbeitskräftebedarf zu erhöhen. GRIPP ist in der Lage, Produkte aus einem Quellbehälter aufzunehmen und in bis zu zwölf Auftragsbehälter zu verteilen. Dabei können sowohl Quell- als auch Zielbehälter mehrfach unterteilt sein – Zugriff und Ablage erfolgen immer im richtigen Fach. Dadurch entfallen für die Kommissionierung aufwändige Vorsortierungen. Zudem kann die Prozessplanung für Quell- und Auftragsbehälter flexibler gestaltet werden.
Für effiziente Pickprozesse ist GRIPP mit einem besonders intelligenten und flexiblen Greifer ausgestattet, der sich individuell anpassen lässt. Greifer und Pickprozess fungieren auf Basis einer selbstlernenden Software, die das aufzugreifende Produkt, unabhängig von dessen Größe, zuverlässig erfasst. Dazu wurde ein „flexibler Annäherungswinkel“ in die Software integriert. Er garantiert, dass sich der Roboter dem Produkt stets im richtigen Winkel nähert. Dadurch wird sichergestellt, dass das Produkt stets optimal aufgegriffen, transportiert und abgelegt wird.

Messen ist Wissen
Mit Unterstützung einer Bildverarbeitungstechnologie auf Basis von Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) führt der Roboter darüber hinaus bei jedem Zugriff konkrete Messungen von Gewicht, Länge, Breite und Höhe der Produkte durch. Mithilfe verschiedener integrierter Prüfalgorithmen werden die Ergebnisse in Sekundenbruchteilen ausgewertet. So bestimmen die Messergebnisse etwa die Bewegung des Greifers: Je leichter ein Produkt ist, umso schneller kann sich der Greifer bewegen. Überdies werden defekte und/oder falsche Produkte umgehend identifiziert und können sofort aussortiert werden.
Die integrierte Höhenmessung des GRIPP durch Lichtsensor ist in vollautomatisierten Kommissioniersystemen bislang einzigartig. Der Sensor erfasst die Höhe eines Produkts, wenn der Greifarm es aus dem Quellbehälter hebt. Diese Information ermöglicht es dem Greifer, das Produkt kontrolliert und effizient im Auftragsbehälter abzulegen. Dadurch werden unkontrollierte Freigaben und Produktbeschädigungen vermieden. In Summe profitieren die Anwender von Effizienz der Prozesse, gesteigerte Kundenzufriedenheit und Kosteneinsparungen bei Kundendienst und After-Sales-Services. Mit dem innovativen, individualisierbaren Funktionsspektrum, den weitreichenden Leistungsmerkmalen, der integrierten Bilderfassung und der Einbindung von KI-Verfahren ist GRIPP überdies bereits auf die Bewältigung künftiger intralogistischer Herausforderungen ausgerichtet.

Bereit für den GRIPP!
Die Inther Group ist ein internationaler Systemintegrator, der intralogistische Gesamtlösungen auf Basis einer intelligenten Software-DNA entwickelt, implementiert und wartet. Die vollautomatisierte, Roboter-gestützte Kommissionierlösung GRIPP fungiert dabei als Teil einer vollintegrierten Systemlösung für mehr GRIP(P) in der Intralogistik.
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.