Schweizerische Mobiliar Versicherung managt Cloud-Konnektivität mit InterCloud

Digitale Transformation ist bei der Mobiliar die treibende Kraft zur Unternehmensentwicklung - InterCloud-Technologie stärkt Agilität, Flexibilität und Performanz

Thomas Kühne, CIO Mobiliar
(PresseBox) ( Frankfurt am Main, Bern, )
Die Mobiliar, die älteste Schweizer Versicherung, sieht in der Cloud-Technologie die Zukunft und hat mit InterCloud eine Lösung gefunden, alle Cloud-Dienste und -Applikationen einfach und transparent zu steuern und zu kontrollieren. Die Transformation der geschäftlichen Kernprozesse in die Cloud ist nach dem papierlosen Büro ein weiterer Meilenstein hin zum erklärten Ziel des leeren Rechenzentrums: Künftig sollen eigenentwickelte Versicherungsprogramme und zugekaufte Systeme wie Office 365 und SAP vollständig als SaaS (Software as a service) über die Clouds AZURE und AWS erreichbar sein.

Bei der Mobiliar ist Digitalisierung kein Selbstzweck, sondern die digitale Transformation ist in der Unternehmensstrategie als technologischer Treiber für die Unternehmensentwicklung verankert: Wo bereits viele Prozesse digital ablaufen, interdisziplinär agil zusammengearbeitet wird und das papierlose Büro weitgehend Standard ist, wundert es nicht, wenn die Mobiliar auf die Cloud setzt und das leere Rechenzentrum (empty data center) definiertes Ziel ist. Immer, wenn im Lebenszyklus einer Geschäftsapplikation ein Update fällig ist oder ein neues System entworfen wird, geschieht dies zukünftig modular und cloud-basiert.

Kundenansprache auf allen Kanälen

Die digitale Transformation betrifft nicht nur die Kernprozesse, sondern auch den Kulturwandel für die Belegschaft und die Kundenbeziehungen. Konkret bedeutet das, dass Interessenten und Kunden auf allen Kanälen bedient werden: vom klassischen Außendienst bis zur digitalen Kontaktaufnahme über ein Internetportal oder die "Meine Mobiliar"-App. Alle Bausteine laufen über alle Kanäle vollautomatisch an einer zentralen Stelle zusammen - bis hin zur Kundenkommunikation und Rechnungsstellung. So wird die volle Flexibilität beim Kanalwechsel möglich, ohne Störung durch Medienbrüche.

"Die Digitalisierung hält uns den Rücken frei, damit wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren können: kundennahe Produkte zu entwickeln und vor allem persönlich für unsere Kunden da zu sein, wenn sie uns brauchen", erklärt Thomas Kühne, CIO (Chief Information Officer) der Mobiliar. "Wir können Expertise und Innovationen direkt aus der Cloud nutzen und brauchen die Services nicht selbst zu entwickeln." Mit Blick auf die Verlagerung einzelner Aktivitäten der Wertschöpfungskette in die Cloud liegt ein weiterer Vorteil auf der Hand: "Die Cloud erleichtert die Zusammenarbeit mit externen Partnern, weil sie standardisierte Schnittstellen und APIs einfach zur Verfügung stellt."

Transparente Kontrolle aller Cloud-Aktivitäten

Eine Cloud-Strategie darf sich jedoch nicht von einem einzigen Anbieter abhängig machen. Darum suchte die Mobiliar nach einer Alternative, die agile und flexible Wege zur software-technischen Steuerung der Multi-Cloud eröffnet. Die Lösung InterCloud erfüllte alle Anforderungen und erwies sich in der Praxis als intuitiv zu bedienendes Steuerungsinstrument. "Man muss kein Netzwerk-Spezialist sein, um die InterCloud-Lösung zu nutzen", sagt Kühne. "Technisches Grundverständnis reicht für die Konfigurierung und Bereitstellung einer Cloud-Verbindung aus. Die gesamte digitale Transformation kann endlich aus der Anwendungs- beziehungsweise Konsumentensicht betrachtet werden."

In der Zusammenarbeit mit InterCloud zeigte sich, dass die Merkmale aus dem Prospekt keine reinen Marketingbehauptungen sind: "Es war eine super-konstruktive Kooperation auf Augenhöhe", lobt Kühne. Auch bei speziellen Anforderungen der Mobiliar habe es immer kompetente Hilfestellung gegeben und die sehr guten Beziehungen zu Microsoft seien ausgesprochen nützlich gewesen. Sein Fazit: "Das war ein gutes Projekt - und jetzt läuft es einfach: Es gab bisher keine einzige Störung."

Technologiegetriebene Unternehmen setzen auf die Cloud

Technologiegetriebene Unternehmen setzen auf die Cloud, weil sie Agilität, Performance und Flexibilität bietet. Wo aber die Applikationen auf verschiedenen Clouds laufen, können unterschiedliche Verträge und inkonsistente Service Level Agreements mit den Anbietern zu operationaler Komplexität führen. Das bedeutet reduzierte Business-Agilität, weil auf neue Marktanforderungen nicht schnell genug reagiert werden kann, wachsende Sicherheitsrisiken durch Probleme mit dem Management sowie ein höheres Potenzial für Datenschutzverletzungen.

Hier kommt InterCloud ins Spiel: Die API-First Plattform InterCloud vereinfacht und beschleunigt den Netzwerkbetrieb und verbessert dadurch Leistung und Transparenz der Unternehmensressourcen, die auf mehrere Standorte und Cloud-Anbieter verteilt sind. Dank einer benutzerfreundlichen Konsole und API können Unternehmen ihre Multi-Cloud-Konnektivität auf Knopfdruck nahtlos entwerfen, bereitstellen und überwachen.

Die Mobiliar

Die Mobiliar, die älteste Schweizer Versicherung, hat die digitale Transformation in ihrer Unternehmensstrategie verankert. Der erste harte Lockdown in der Corona-Pandemie mit Home-Office-Pflicht in der Schweiz hat das Unternehmen nicht kalt überrascht: Alle Mitarbeitenden waren bereits vorher mit Notebook, mobilem Netzzugang und Headset/Kamera ausgestattet. Geschäftsprozesse und Kundenkommunikation werden weiter Schritt für Schritt digital transformiert, sobald ein Lifecycle-Update ansteht. Die digitale Strategie wurde von Corona insofern nicht beeinflusst, eher noch beschleunigt. https://www.mobiliar.ch/
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.