48 Millionen Euro EU-Förderung fließen in die Region Hannover

Logo_HI_GeMS_IS (PresseBox) ( Hannover - München, )
Die EFRE-Regionalagentur von hannoverimpuls zieht positive Bilanz der ersten beiden Förderjahre. Bis jetzt wurden für über 30 Projekte aus der Region Hannover aus den Bereichen Innovation und Wissenstransfer, Tourismus, Kultur, Umwelt und Stadtentwicklung insgesamt 48 Millionen Euro bewilligt.

Seit dem Jahr 2007 ist das Land Niedersachsen und damit auch die Region Hannover Fördergebiet für den „Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung“ (EFRE). Unter dem Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ wird seitdem zum ersten Mal die regionale Wirtschaftsstrukturpolitik in der Region Hannover durch EU-Mittel unterstützt. Am heutigen Dienstag wurde unter anderem vom Regionspräsident und Vorsitzenden des EFRE-Förderausschusses der Region, Hauke Jagau, und der bei hannoverimpuls ansässigen EFRE-Regionalagentur eine Bilanz der „EFRE-Förderung in der Region Hannover“ 2008 präsentiert.

Für Projekte in der Region Hannover wurden demnach in 2007 und 2008 Fördermittel von insgesamt ca. 48 Millionen Euro bewilligt. Damit ist ein erheblicher Teil der im gesamten niedersächsischen Zielgebiet bewilligten EFRE-Mittel in die Region geflossen. Von den Fördermitteln profitieren unter anderem der Zoo Hannover für das Projekt „Yukon Bay“, die Landeshauptstadt Hannover für das Projekt „Neue Mitte Hainholz“, die Stadt Burgdorf für die Innenstadtentwicklung, das Steinhuder Meer mit Projekten zum Naturtourismus sowie die Hochschulen mit verschiedenen Vorhaben. Ralf Meyer, Geschäftsführer von hannoverimpuls: „Diese durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Projekte bewirken erhebliche direkte und indirekte Beschäftigungs- und Wertschöpfungseffekte in der Region Hannover.“

Außerdem werden durch ein eigenes Förderprogramm betriebliche Investitionen von kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region finanziell durch Mittel aus dem EFRE-Fonds unterstützt. Als Ergebnis der Beratungen und Zusammenarbeit mit der NBank und dem Unternehmerbüro der Region Hannover konnten durch die ERFE-Regionalagentur in den Jahren 2007 und 2008 ein Viertel der vorgelegten Förderanträge bewilligt werden.

Mehr als 280 Unternehmen ließen sich zur Förderung beraten, 23 Unternehmen aus Barsinghausen, Burgdorf, Garbsen, der Landeshauptstadt Hannover, Springe, Uetze, Wedemark und Wunstorf erhielten letztlich die Zuschüsse. „Durch die Förderung in Höhe von insgesamt 1,12 Millionen Euro werden Investitionen von mehr als 12,7 Millionen Euro unterstützt und 230 neue Arbeitsplätze und 32 neue Ausbildungsplätze geschaffen. Darüber hinaus tragen die Investitionen durch Qualitäts- und Leistungssteigerung in den Unternehmen zur Sicherung und Schaffung weiterer Arbeitsplätze innerhalb der Region bei“, so Ralf Meyer. Die geförderten Unternehmen sind in den verschiedensten Branchen tätig, z.B. Facheinzel- und Großhandel, Handwerk, wirtschaftliche Dienstleistung, Medizintechnik, Kunststoffverarbeitung, Textil- und Bekleidungsgewerbe, Stahlbau sowie in der Herstellung und dem Vertrieb von Geräten zur Energieerzeugung.

Mehr Informationen unter www.hannoverimpuls.de/...

hannoverimpuls GmbH
Cornelia-Mercedes Bödecker
Presse & Öffentlichkeitsarbeit | Public & Media Relations
Vahrenwalder Str. 7
30165 Hannover | Germany

Tel. +49 (0)511 300 333-16
Fax +49 (0)(511) 300 333-88-16

Cornelia.Boedecker@hannoverimpuls.de
www.hannoverimpuls.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.