Abgesicherte Drohnen-Video-Aufklärung für Sicherheitsdienste und Spezialkräfte auf der Infosecurity Europe in London

(PresseBox) ( Berlin/London, )
Vom 5. bis 7. Juni 2018 präsentiert der Cyber-Security- und Threat-Intelligence Spezialist Infotecs zusammen mit dem Drohnenhersteller www.lech-tec.de seine Security-Lösungen für die Drohnen-Aufklärung auf der Infosecurity Europe in London. Dabei zeigen die beiden Unternehmen, wie Live-Videobilder von der Drohne abgesichert über das Mobilfunknetz übertragen werden können.

Der Einsatz von Drohnen hat sich im Bereich der Sicherheits- und Überwachungstechnik mittlerweile bewährt und bietet dem am Boden tätigen Einsatzpersonal entscheidende Vorteile. Aufgrund der fortschreitenden Technik können Drohnen weiterhin auch in zahlreichen anderen Bereichen eingesetzt werden, wie z. B. in der Gebäudewartung bzw. im Katastropheneinsatz. Bei den von der Drohne aufgezeichneten Videodaten handelt es sich dabei um sensible und kritische Daten, welche nicht in unbefugte Hände geraten dürfen. Der Schutz sowie die Sicherheit dieser Daten sind besonders wichtig.

Infotecs kooperiert mit dem Drohnenhersteller www.lech-tec.de und liefert für die Datenkommunikation von Drohnen die erforderliche Absicherung.  Auf der Infosecurity Europe demonstrieren beide Unternehmen, wie die Live-Video-Datenübertragung der Drohnen über das Mobilfunknetz Ende-zu-Ende verschlüsselt und damit vor Angriffen durch Cyber-Kriminelle geschützt werden kann. Die unbemannten Luftfahrzeuge (engl. Unmanned Aerial Vehicle, UAV) können dabei verschlüsselt mit einer Bodenstation oder direkt mit den mobilen Endgeräten der Einsatzkräfte kommunizieren. Dabei kommt die Military-Grade Software-Defined Security-Technologie ViPNet von Infotecs auf Basis eines symmetrischen Schlüsselmanagements zum Einsatz. Die von der Drohne aufgezeichneten Videodaten können mithilfe der ViPNet Software nur durch befugte Personen eingesehen werden.

„Vor allem im Bereich der Aufklärung von Terroranschlägen und anderen Gefährdungslagen ist es wichtig, dass die Spezialkräfte sicher und verschlüsselt auf die von der Drohne übermittelten Videodaten zugreifen können“, erläutert Josef Waclaw, CEO der Infotecs GmbH. „Würden diese Videodaten in sozialen Netzwerken oder anderweitig im Internet veröffentlicht werden, hätte dies fatale Folgen. Mit unserer hochsicheren Verschlüsselungslösung können wir das Abfangen, die Verbreitung sowie Manipulation dieser Daten vermeiden.“

Dazu ergänzt Uli Barth, CEO der www.lech-tec.de: „Aufgrund der ständig wachsenden Möglichkeiten, Drohnen einzusetzen, werden auch immer mehr Bilder und Videos häufig bereits jetzt online durch firmeneigene oder beauftragte Drohnen-Piloten erstellt und erhoben. Diese Perspektiven erlauben oftmals das Beschleunigen von Wartungs- oder Inspektionsprozessen der Industrie oder stellen sozusagen „den Blick hinter den Zaun“ einer Liegenschaft ab. Aus diesem Grund ist es wichtig, diesen Einblick nur den tatsächlich Berechtigten zu gewähren. Darüber hinaus arbeiten wir an der gleichfalls zuverlässigen Steuerung der Drohnen. Dies wird ein weiterer naher Schritt in eine neue Dimension des Drohnenflugs bedeuten.“

Die Infosecurity Europe gilt als die Nummer Eins der IT-Security Events der Region und bietet den rund 19.500 erwarteten Fachbesuchern Europas größtes und umfassendstes Konferenzprogramm sowie die wichtigsten IT-Security Lösungen und Produkte von mehr als 400 Ausstellern. Die Veranstaltung deckt alle aktuell relevanten IT-Sicherheitsthemen ab, darunter Physical & IoT Security, Cloud Security, Datenschutz, Risk & Compliance Management sowie Threat Intelligence. Infotecs und www.lech‑tec.de begrüßen die Fachbesucher am Bayern International Stand N140.

Über www.lech-tec.de 

Das inhabergeführte eigenfinanzierte mittelständische Unternehmen und seine leistungsfähigen Partner decken das gesamte Themenfeld von unabhängiger Beratung, dem Bau und Integration sowie den sicheren Betrieb im Rahmen der Flugdienstleistung im Bereich der (Flug-)drohnenbasierten Fernerkundung sowie immer neuen spannenden Anwendungsfällen für Drohnen, der Schulung, aber auch der Detektion und Abwehr von Drohnen ab. Dabei können wir auf ein profundes Netzwerk für die Postproduktion im Bereich 3D Modellierung und Vermessung / Geoinformationswesen sowie Medienkundige zurückgreifen. Vor kurzem haben wir einen thüringischen Verkehrslandeplatz bei der Einführung des parallelen Flugbetriebes von bemannter und unbemannter Luftfahrt unterstützt und den hierfür notwendigen Prozess entwickelt. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.lech-tec.de, aber auch unter www.c5uav.com.

Twitter: twitter.com/InfotecsDeutsch
Facebook: www.facebook.com/InfotecsGmbH
Xing: www.xing.com/companies/infotecsinternetsecuritysoftwaregmbh
Google+: plus.google.com/+InfotecsDe/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/infotecs-internet-security-software-gmbh
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.