Klimaschutz braucht Industrie - Grüner Stahl sollte aus Deutschland kommen

Vortragsveranstaltung mit Tim Hartmann am 4. November

(PresseBox) ( Saarbrücken, )
Die saarländische Stahlindustrie steht vor enormen Herausforderungen. Aktuell belasten weltweite Überkapazitäten und Billigimporte vor allem aus China ihr Geschäft. Mit der Verschärfung des EU-Emissionshandels kommen weitere Belastungen auf die Unternehmen zu.

Damit stellt sich die Frage, wie sich unsere Hütten am Markt halten können und was mit Blick auf den Klimawandel zu tun ist, damit „grüner“ Stahl im Saarland produziert wird. Hierüber informiert die IHK Saarland aus erster Hand.
Tim Hartmann, Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen der SHS-Stahl-Holding-Saar, der Saarstahl AG und der AG Dillinger Hüttenwerke, referiert in seinem Vortrag

„Klimaschutz braucht Industrie – Grüner Stahl sollte aus Deutschland kommen“

am Montag, 4. November 2019, 17.30 Uhr,
in der IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken.

Anmeldung per E-Mail an michelle.schneider@saarland.ihk.de oder telefonisch unter 0681 9520-100.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.