Schöner Schein, dunkler Schatten

Im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie: IHK Darmstadt unterstützt Aufklärungskampagne

(PresseBox) ( Darmstadt, )
Mit Unterstützung der IHK Darmstadt macht die Aufklärungskampagne "Schöner Schein. Dunkler Schatten" des Aktionskreises gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) vom morgigen Mittwoch, 6., bis Samstag, 16. Januar 2010, Station im Rhein-Neckar-Zentrum Viernheim. In dem Einkaufszentrum werden Verbraucher anhand zahlreicher Exponate und Ausstellungswände zu Entstehung, Ausmaß und Vermeidungsmöglichkeiten von Produktfälschungen und Plagiaten informiert.

Das Thema Produkt- und Markenpiraterie spielt weltweit eine immer größere Rolle. Dies hat enorme finanzielle Auswirkungen. Der volkswirtschaftliche Schaden liegt in Deutschland nach Angaben des APM bei etwa 30 Milliarden Euro pro Jahr. In der Region sind viele produzierende Unternehmen sowohl in der Konsum- als auch in der Investitionsgüterindustrie von der Produkt- und Markenpiraterie betroffen.

"Für uns ist es wichtig, auch die breite Öffentlichkeit auf das Thema Produkt- und Markenpiraterie aufmerksam zu machen. Letztendlich trägt der Käufer entscheidend zum Erfolg oder Misserfolg der Piraten bei. Wir unterstützen die Wanderausstellung daher ausdrücklich", sagt Christina Pieck, Innovations- und Technologietransferberaterin der IHK Darmstadt.

Die IHK berät

Die IHK tut jedoch noch mehr: "Für Unternehmen bieten wir unabhängig von der Ausstellung in Kooperation mit dem Patentinformationszentrum Darmstadt umfangreiche Beratungsdienstleistungen, Veranstaltungen und Erfahrungsforen zum Thema Produkt- und Markenschutz an, wie zum Beispiel das Patentforum Rhein Main Neckar, bei dem sich halbjährlich Experten und Interessenten zum Thema gewerbliche Schutzrechte austauschen (www.main-patentforum.de). Als Mitglied im TechnologieTransferNetzwerk Hessen informiere die IHK Darmstadt außerdem zu technischen Schutzmöglichkeiten, die von Unternehmen und Hochschulen der Region entwickelt werden.

Hintergrund:

Der Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) wurde unter anderem auf Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) im Jahr 1997 gegründet und im Wesentlichen finanziert. Er setzt sich seitdem als führender branchenübergreifender Verband im Kampf gegen die Produkt- und Markenpiraterie ein. Seine Mitglieder sind neben den Initiatorenverbänden deutsche und ausländische Unternehmen, die gemeinsam gegen die Produkt- und Markenpiraterie vorgehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.