Ritek produziert antibakteriell beschichtete Medien

Ritek produziert antibakteriell beschichtete Medien
(PresseBox) ( Bonn, )
Optische Datenträger sind nach wie vor, die von medizinischen Einrichtungen am häufigsten zur Aufzeichnung und Übertragung von Patienteninformationen verwendeten Speichermedien. Ritek bietet daher als weltweit erster Hersteller antibakterielle optische Speichermedien an, um die Verbreitung von Erregern über die Weitergabe von Datenträgern zu unterbinden.

Selten ist das ist das Gesundheits- und Hygienebewusstsein stärker geschärft worden, als in der Corona Krise. Gerade Arztpraxen und Krankenhäuser kommen naturgemäß mit vielen Keimen in Berührung und können schnell zum Verteiler werden, so dass auch den Speichermedien, welche Patienten mit nach Hause gegeben werden oder direkt zu Überweisern gehen, hier eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte.

Die nach der japanischen JIS Z2801 Norm durchgeführten Tests bestätigen, dass die antibakterielle Formel die Vermehrung von Bakterien auf der Scheibe hemmen kann. Auch die wasserfeste Druckoberfläche, die zwar bei der Bedruckung durch ein Epson Discproducer oder Rimage-System Tinte aufnimmt, aber Wasser abperlen lässt, hemmt durch ihre wasserabweisende Eigenschaft die Einnistung und Vermehrung von Bakterien. Darüber hinaus haben die Inhaltsstoffe der organischen, antibakteriellen Formel den EU RoHS-Test bestanden und sind für den Menschen als unbedenklich eingestuft worden.

Gerne stellt INCOM Muster der Medien zur Verfügung und unterbreitet ein Angebot über die Ritek WG antibakterial Discs.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.