GroKo streicht den 52 GW Deckel

Solarbranche atmet auf

Große Koalition einigt sich auf Streichung des 52 Gigawatt-Deckels (PresseBox) ( Weißenohe bei Nürnberg, )
Aufatmen in der Solarbranche: Die schwarz-rote Regierung streicht den im EEG verankerten 52 Gigawatt-Deckel. Zu welchem Zeitpunkt er fallen soll, ist noch unklar. Jedoch muss er vor dem Erreichen des Deckels gestrichen werden.

Bei Erreichen der 52 GW, welche mit der EEG-Novelle 2011 beschlossen worden ist, stünde das Ende der Förderung für alle Photovoltaik-Anlagen bis 750 Kilowatt bevor. Beim gegenwärtigen Ausbau der Photovoltaik wäre dieser Punkt noch im Jahr 2020 erreicht worden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.