Sonnenschutzfolie mit kratzunempfindlicher Hardcoatbeschichtung

Sonnenschutzfolie für die nachträgliche Beschichtung von Glasscheiben in Fenstern und Türen bietet jetzt erhöhte Unempfindlichkeit gegen Kratzer.

(PresseBox) ( Isselburg, )
Es ist allgemein bekannt, daß gerade Kunststoffmaterialien wie eben auch Sonnenschutzfolie, entgegen den künstlichen Gläsern wie Floatglas sehr empfindlich auf Beschädigungen in der Oberfläche wie z.B. Kratzer reagieren.

Da Sonnenschutzfolie im aufgeklebten Zustand eine sehr hohe Transparenz aufweist und auf den ersten Blick nicht als Folie zu erkennen ist, würden Kratzer auf Dauer störend wirken.

sonnenschutzfolie mit hartcoatbeschichtungKratzer entstehen oft ohne dass es bemerkt wird, z.B. beim Putzen der Fensterscheibe, wenn z.B. kleine Staubkörnchen in einem nicht sauberen Fensterputztuch, oder auch direkt bei der Folienmontage. Diesem großem Problem entgegenwirkend wurde in der Vergangenheit an neuen Technologien gearbeitet, um die Wiederstandsfähigkeit von Sonnenschutzfolie gegen Kratzer zu verbessern.

Mit einer sogenannten Hardcoat-Beschichtung wurde die Oberfläche der sogenannten Gebäudefolien wie Sonnenschutzfolie oder auch, UV-Schutzfolien, Splitterschutzfolien und durchwurfhemmende Folien veredelt und dadurch eine hohe Unempfindlichkeit gegen Kratzer erreicht. Die Hardcoat-Beschichtung ist eine hochtransparente Acrylschicht welche härter ist als das PET-Basismaterial beispielsweise die einer Sonnenschutzfolie.

Somit wiederstehen sämtliche Gebäudefolien mit Hardcoat-Beschichtung den Einflüssen einer normalen Reinigung (welche auf jeden Fall immer nur nass durchgefüht werden sollte) und denen einer fachgerechten Folienmontage. Es sollte bei der Montage und auch bei der Reinigung der Sonnenschutzfolie immer auf sauberes Putzmaterial geachtet werden.

In der Vergangenheit sind vereinzelt Fälle aufgetreten mit dem Ergebnis einer verkratzten Folie, obwohl auf penibel sauberes Werkzeug und Putzmaterial geachtet wurde. Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass die entsprechende Sonnenschutzfolie mit ungefiltertem Brunnenwasser verklebt und auch gereinigt wurde. Feinste Sandkörner welche als Schwebeteilchen im Brunnenwasser vorhanden waren, fanden sich zudem zwischen der Folie und der Glasoberfläche wieder. Von einer Reinigung und Montage von Fenster Folien mit ungefiltertem "Brunnenwasser" ist daher unbedingt abzuraten, da die Hardcoat-Beschichtung gegen scharfkantige Sandkörner machtlos ist!

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass diese speziell vergütete Fenster Folie auf keinen Fall die Härte von Glas erreicht und durch mechanische und abrasive Einflüsse zerstört werden kann!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.