Vorausschauender Systemschutz

ISS-Kunden sind sicher vor Microsoft-Schwachstellen / Forschungsgruppe ISS X-Force warnt vor neuen kritischen Sicherheitslücken

(PresseBox) ( Stuttgart/Atlanta, )
Internet Security Systems (ISS) bietet bereits vorbeugenden Schutz für die kritischen Sicherheitslücken, die Microsoft im Rahmen des Patch-Tuesday am 15. Juni veröffentlicht hat. ISS stuft zwei dieser Schwachstellen als ernstzunehmende Gefahr für Unternehmen ein. Vor allem die Sicherheitsanfälligkeit im SMB (Server Message Block) und die von der ISS X-Force entdeckte PNG-Schwachstelle im Internet Explorer halten die Security-Experten für besonders kritisch.

«Durch diese zwei kritischen Sicherheitslücken können Angreifer von außerhalb schadhafte Programme in einen Rechner einschleusen und ausführen», sagt Chris Rouland, Chief Technology Officer bei Internet Security Systems. «Es besteht die Gefahr, dass vertrauliche Daten ausspioniert werden. Ohne Updates kann es zu weiteren Beeinträchtigungen des Netzwerkes kommen.» ISS empfiehlt allen Unternehmen, so schnell wie möglich die von Microsoft bereitgestellten Patches zu installieren.

Portable Network Graphics (PNG) ist ein weit verbreitetes Dateiformat für Bilder und Grafiken. Laut Forschungsergebnissen der ISS X-Force werden Bilder im PNG-Format vom Microsoft Internet Explorer fehlerhaft verarbeitet. Dadurch entsteht eine Sicherheitslücke, die es Angreifern ermöglicht, einen so genannten Pufferüberlauf (Buffer Overflow) zu erzeugen. Besucht ein Anwender eine präparierte Web-Seite, kann der Angreifer ein schadhaftes Programm einschleusen und die Kontrolle über den Rechner übernehmen. Auf diese Weise verschafft er sich genau die Nutzungsrechte, die dem Betrachter der Bilder zugeordnet sind - im schlimmsten Fall bis hin zu Administrator-Rechten.

Kritisch ist auch eine Buffer-Overflow-Schwachstelle im SMB-Protokoll. Angreifer können durch diese Sicherheitslücke unbeschränkte Kontrolle über das System erlangen. Eine Authentifizierung ist nicht notwendig, um diese Schwachstelle auszunutzen und damit einen Rechner oder ein Netzwerk zu beeinträchtigen.

Die komplette Erläuterung der ISS X-Force zu den neuen Microsoft-Sicherheitslücken findet sich im Internet unter:

http://xforce.iss.net/...
http://xforce.iss.net/...

Vorbeugende Schutzmaßnahmen

Kunden von ISS, die Produkte der Proventia Enterprise Security Platform (ESP) einsetzen oder Managed Security Services (MSS) von ISS nutzen, sind vor den neuen Sicherheitslücken geschützt. Weitere Informationen zu betroffenen Infrastrukturen oder Hinweise von Microsoft zu den Schwachstellen stehen im Internet zur Verfügung:

http://www.microsoft.com/...
http://www.microsoft.com/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.