High Five!

Multifunktionale Vakuum-Spannplatte / Fünf unterschiedliche Vakuumspanntechniken jetzt in einem System vereint

Das Set: Raster-, Metapor- und Schlitz-Adapterplatte sowie Vac-Mat-Basisplatte. Mit wenigen Handgriffen können auf der modularen Vac-Mat-Basisplatte die jeweiligen Adapterplatten befestigt werden (PresseBox) ( Bleckede, )
Um den immer diffiziler werdenden Anforderungen der Fertigungstechnik gerecht zu werden, hat Witte Bleckede, Hersteller unterschiedlicher Werkstückspannsysteme, eine Vakuum-Spannplatte entwickelt, die bis zu fünf unterschiedliche Vakuum-Spannsysteme vereint.

Während bisher Vac-Mat-, Raster-, Lochraster-, Metapor- und Schlitzplatten nur nebeneinander existierten, können jetzt mit der Multifunktionalen Vakuum-Spannplatte alle Spannvarianten angewendet werden.

Die Multifunktionale Vakuum-Spannplatte besteht aus einer Basisplatte des Vac-Mat-Systems sowie vier Ergänzungsplatten, die im Sandwichverfahren übereinander eingesetzt werden können.

Mit wenigen Handgriffen können auf der modularen Vac-Mat-Basisplatte die jeweiligen Adapterplatten ausgetauscht und befestigt werden.

Dem Anwender bietet sich somit eine höhere Einsatzvielfalt bei gleichzeitiger Kostenreduzierung gegenüber dem Einzelkauf.

Die Platte ist in den Standardmaßen 200x300mm erhältlich und kann wegen seines modularen Aufbaues jederzeit mit anderen Spannplatten gleicher Abmessungen zusammengekoppelt werden.

Die Multifunktionale Vakuum-Spannplatte eignet sich insbesondere für Neueinsteiger, um einen Überblick über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Vakuumspanntechnik zu gewinnen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.