HP bringt stundengenaue Verbrauchsabrechnung für SAP-Hosting

(PresseBox) ( Böblingen, )
HP führt ein neues verbrauchsabhängiges Abrechnungsmodell für den Betrieb (Hosting) von SAP-Lösungen ein. In diesem Modell misst HP den stündlichen Ressourcen-Verbrauch der SAP-Systeme, die in HP-Rechenzentren für die Kunden betrieben werden. Kunden bezahlen nur den tatsächlichen Verbrauch und kein vorab definiertes Volumen. Die Leistung und die Kosten des SAP-Systems passen sich den Anforderungen nach oben und unten automatisch an. Die Kunden müssen keine System-Ressourcen für das Abfedern von Lastspitzen vorhalten. Das neue Abrechnungsmodell wird für das SAP-Hosting-Angebot im Rahmen der HP Utility Services implementiert.

Grundlage für die Verbrauchsmessung ist der SAP Application Performance Standard (SAPS). Erfasst wird der SAPS-Verbrauch mit dem "HP Application Performance Standard Meter", eine von HP entwickelte Technologie für die Messung des Ressourcen-Verbrauchs von SAP-Systemen. Diese erfasst zwei Messwerte: Die benötigte Prozessorleistung und den Ein-/Ausgabe-Durchsatz.

Eine integrierte Matrix rechnet diese Daten in kiloSAPS-Stunden und kiloIOPS-Stunden (IOPS = Input/Output Performance Standard) um. Kunden bekommen wie bei einer Telefonrechnung eine genaue Aufschlüsselung des Ressourcenverbrauchs und eine Zuordnung zu den einzelnen SAP-Lösungen. Der Preis pro kiloSAPS pro Stunde liegt zwischen 0,37 und 1,11 Euro. Er richtet sich nach der abzudeckenden Spitzenlast des jeweiligen Kunden.

"Unternehmen wollen schnell auf wirtschaftliche Veränderungen reagieren und ihre IT-Betriebskosten entsprechend skalieren", sagt Michael Eberhardt, Vice President von HP Enterprise Services Deutschland. "Unser neues, verbrauchsabhängiges Abrechnungsmodell für das Hosting von SAP-Lösungen stellt einen Meilenstein in Bezug auf Genauigkeit und Transparenz dar. Für die Kunden entfallen die Fixkosten für die Infrastruktur, und sie sparen Ausgaben für Neuinvestitionen."

HP Utility Services

Die HP Utility Services sind standardisierte und modularisierte IT-Services, die nach Bedarf bezogen und nach Verbrauch bezahlt werden. HP bietet mehr als 20 verschiedene Services als Utility: Dazu zählen Applikationen (z.B. SAP, Microsoft CRM), Infrastruktur (z.B. Server, Storage, Backup, Datenbanken, Archiv) und Anwenderlösungen (z.B. Virtual Desktop, Service Desk). Die HP Utility Services können durch ihren modularen Aufbau individuell an den Geschäftsbedarf angepasst werden. Über ein Webportal kann der Kunde die Services bestellen und abbestellen und bekommt einen Überblick über den aktuellen Verbrauch und Kosten.

Mit dem verbrauchsabhängigen Bezahlmodell wandeln Unternehmen Fixkosten in variable Kosten um und können damit schnell auf wirtschaftliche Veränderungen reagieren. Kunden müssen sich keine Gedanken über Software-Updates und veränderte Software-Umgebungen machen, sparen Folgekosten für Schulungen und reduzieren Ausfallzeiten.

HP Utility Services werden von mehreren hunderten Kunden in 30 Ländern eingesetzt. HP ist weltweit führend im Einsatz von SAP-Lösungen und unterstützt 1,7 Millionen Anwender in mehr als 50 Ländern. HP betreibt fast 45 Prozent aller Installationen für SAP-Lösungen, insgesamt etwa 67.000 Installationen bei 25.000 Kunden.

Mehr Information zu HP Utility Services finden sich unter:
http://h71028.www7.hp.com/...

Mehr Informationen zum SAP Application Performance Standard (SAPS) finden sich unter: http://www.sap.com/...

Bildmaterial kann angefordert werden bei: mona.schmadl@bm.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.