Alles rund ums Thema Sicherheit

Workshop vermittelt praxisnahe Tipps und Expertenwissen

Der Sicherheits-Workshop beschäftigt sich mit den Zukunftsthemen Explosionsschutz, Digitalisierung und Funktionale Sicherheit. Vorgestellt werden auch die EX-Schutzprodukte von HESCH wie die modulare Magnetventilsteuerung HE 5712 (Bild). (PresseBox) ( Neustadt, )
Digitalisierung, Funktionale Sicherheit und Explosionsschutz: Um diese drei Zukunftsthemen der Automatisierungstechnik dreht sich alles beim Workshop von HESCH Industrie-Elektronik und Müller Industrie-Elektronik am 3. September in Neustadt. Referenten der Veranstalter und Experten des TÜV Rheinland werden auf unterhaltsame Weise wertvolle Informationen für die Praxis vermitteln.  

Gerade im Bereich Explosionsschutz besteht bei vielen Unternehmen eine große Unsicherheit hinsichtlich der einzuhaltenden Vorschriften und der genauen Verantwortlichkeiten im Unternehmen. Christian Lechtenböhmer vom TÜV Rheinland gibt deshalb im Rahmen des Workshops nicht nur einen Überblick über relevante Richtlinien und Normen. Er stellt zudem Konformitätsbewertungsverfahren sowie das IECEx-System vor. Die Teilnehmer erfahren außerdem anhand eines Beispiels, welche Ex-Zonen in ihrer Maschine existieren und was das für den sicheren Betrieb bedeutet.

Der Workshop befasst sich darüber hinaus mit konkreten Produktlösungen für Anwendungen in ATEX-/IECEx-Zonen. HESCH bietet für diese Bereiche zahlreiche Produkte an, darunter Magnetventilsteuerungen im Gehäuse für die Abpulsung von Ventilen an industriellen Entstaubungsanlagen (Zone 22). Sie reduzieren die Energiekosten des Anwenders deutlich, indem sie dafür sorgen, dass sich der Filter nicht zusetzt und der Stromverbrauch der Absauganlage in einem niedrigen Bereich bleibt. Die Steuerungen eignen sich für zahlreiche Einsatzgebiete wie z. B. Zementwerke, Stahlwerke, Kraftwerke oder Müllverbrennungsanlagen. Sie sind in Industriestaubsaugern ebenso zu finden wie in Bunkeraufsatzfiltern, Spänefilteranlagen, Steinstaubfiltern oder Filtern mit höherem Überwachungsbedarf. Alle Magnetventilsteuerungen verfügen über einen Einzelventiltest sowie über die Funktionen „zyklische Nachreinigung“ und „Nachreinigung“. Einige der Geräte zeichnen sich durch weitere Besonderheiten aus. So ermöglicht die HE 5750 die Abreinigung von bis zu 768 Ventilen und die Filterschlauch-Bruchüberwachung. Bei der HE 5712 lassen sich Steuereinheit und Bedieneinheit getrennt voneinander montieren, so dass das Bedienpanel immer im Sichtbereich des Anwenders ist. Diese Steuerung und die HE 5731 können dank der neuen Scharniertechnik schraubenlos geöffnet werden und sparen so viel Zeit bei der Montage.

Explosionsgeschützt sind auch die Differenzdruck-Messumformer HE 5409 (Zonen 2, 22). Die Messumformer kontrollieren nicht nur den Zustand von Filtersystemen, sondern überwachen auch die Volumenströme von Lüftungs- und Klimaanlagen oder messen Füllstände in Flüssigkeitsbehältern. Sie bieten Messbereiche von 0…2,5 bis 0…1000 mbar.

Neben dem Thema Ex-Schutz beschäftigt sich der Workshop auch mit der Funktionalen Sicherheit im Bereich Digitalisierung. Die Veranstaltung richtet sich deshalb an eine breite Zielgruppe, zu der neben Qualitäts- und Sicherheitsmanagern u.a. auch Projektleiter, Anlagenbetreiber, System- und Softwareentwickler, Entwickler und Hersteller elektronischer Geräte sowie Konstrukteure, Planer und Führungskräfte zählen. Die Anmeldung zum Workshop ist unter diesem Link möglich: https://www.hesch.de/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.