Seilzüge für die Feststellbremse und zur Kupplungsbetätigung

Zwei eher unscheinbare aber wichtige Verschleißteile

J3930507+J2300903
(PresseBox) ( Heusenstamm, )
Wenn man an typische Verschleißteile im Kfz denkt, sind es meist nicht die Seilzüge, die einem zuerst in den Sinn kommen. Doch sowohl die Seilzüge für die Feststellbremse als auch der Seilzug, Kupplungsbetätigung können im Laufe eines Fahrzeuglebens korrodieren beziehungsweiße verschleißen. Ein Austausch ist dann zwingend erforderlich. Auch auf diesen Reparaturfall ist der Teilespezialist Herth+Buss vorbereitet und führt in seinem auf asiatische Fahrzeuge spezialisierten Sortiment Jakoparts die Seilzüge, Feststellbremse und Kupplungsbetätigung.

Seilzug, Kupplungsbetätigung

Die Seilzüge der Kupplungsbetätigung sind bei Betätigung permanent hohen Zugbelastungen ausgesetzt, somit stellen diese ein typisches Verschleißteil dar. Um einem zu hohen Verschleiß oder im schlimmsten Fall einem Riss am Seilzug vorzubeugen sind diese zu prüfen und gegebenenfalls auszutauschen. Hierbei ist eine fachmännische Montage wichtig, denn auch falsch verbaute oder falsch eingestellte Kupplungsseile stellen ein Problem dar und können einen erhöhten Verschleiß an der Kupplung begünstigen. Ein typisches Beispiel sind mitlaufende Kupplungen, das heißt sie führen zu einem Verbrennen des Kupplungsbelags auf der Kupplungsscheibe oder zur Überhitzung des Schwungrades.

Seilzug, Feststellbremse

Die Aufgabe der Feststellbremse ist die Absicherung des Fahrzeugs gegen das Wegrollen oder als Hilfsbremse zu dienen. Die Wirkung der Feststellbremse beruht auf der dauerhaften Betätigung der hinteren Bremse, dies wird entweder mechanisch per Hand- oder Fußbetätigung oder elektrisch ausgeführt. Sie wirkt indem sie die Räder eines Fahrzeugs dauerhaft blockiert. Sollte es vorkommen, dass nach Betätigung der Handbremse die Wirkung nachlässt, ist die Deutung auf ein eventuell verschlissenes Handbremsseil nicht unwahrscheinlich. Es kann vorkommen, dass nach dem Betätigen der Handbremse die Räder nicht mehr vorschriftsgemäß blockieren. Die Ursache dafür ist häufig ein korrodiertes beziehungsweise verschlissenes Handbremsseil. Als klassisches Verschleißteil lässt sich dieses einfach und relativ kostengünstig austauschen. Stellt sich aber heraus, dass das Handbremsseil intakt ist, kann es auch sein, dass es je nach Zustand der Bremsbeläge oder Bremsbacken neu eingestellt werden muss. Damit wäre auch wieder die volle Funktion der Handbremse gewährleistet. Eine gut eingestellte Handbremse sollte über vier Stufen angezogen werden können.

Seilzug, Kupplungsbetätigung

Artikelnummer: J230*

Seilzug, Feststellbremse

Artikelnummer: J392*
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.