'HELP - Für ein rauchfreies Leben' sorgt mit Sommer-Tour für frischen Wind an Nord- und Ostsee

(PresseBox) ( München, )
Die EU-Initiative 'HELP - Für ein rauchfreies Leben' startet am 18. Juli ihre diesjährige Sommer-Tour. An elf Eventtagen macht HELP Station in bekannten Ferienorten an Nord- und Ostsee. Die Europäische Kommission lädt RaucherInnen und NichtraucherInnen zur Messung des Kohlenmonoxid-Gehalts der Ausatemluft mittels eines einfachen Atemtests ein. Kohlenmonoxid ist ein gasförmiger Luftschadstoff und einer der gefährlichsten Bestandteile im Zigarettenrauch. Medizinisches Fachpersonal führt die Kohlenmonoxid-Messungen durch und informiert am HELP-Stand über die Gefahren des Rauchens und Passivrauchens. Der Kohlenmonoxid-Test ist anonym und wird mit einem kleinen Dankeschön belohnt.

Die HELP-Sommer-Tour 2008 im Überblick:

Nordsee:
- 18. + 19. Juli: Husum / Dockkoog
- 20. + 21. Juli: St. Peter-Ording / Strand
- 22. + 23. Juli: Büsum / Ankerplatz am Strand

Ostsee:
- 25. Juli: Scharbeutz / Kurpark
- 26. + 27. Juli: Das Fischland / Ostseebad Dierhagen - Strand
- 28. + 29. Juli: Zingst / Strand

Aufgrund der äußerst positiven Resonanz in den vergangenen beiden Jahren ist HELP 2008 erneut mit Kohlenmonoxid-Messungen in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten auf ausgewählten Events zu Gast. Wissenschaftlich betreut werden die Kohlenmonoxid-Messungen von Professor Bertrand Dautzenberg, international anerkannter Lungenspezialist und Tabakexperte (Groupe Hospitalier Pitié Salpêtrière, Paris).

Weitere Informationen zu den Kohlenmonoxid-Messungen im Rahmen der HELP-Kampagne finden Sie unter: www.help-eu.com

Welche Auswirkungen hat Kohlenmonoxid auf den Körper?
Kohlenmonoxid ist ein gasförmiger Luftschadstoff, der durch Verbrennung entsteht. Das hochgiftige, farb- und geruchlose Kohlenmonoxid geht in der Lunge ins Blut über und bindet sich an das Hämoglobin der roten Blutkörperchen. Die Bindung des Kohlenmonoxids an diese Zellen ist 200-mal stärker als die des Sauerstoffs. Folglich lähmt das Kohlenmonoxid die roten Blutkörperchen und verhindert, dass diese den für das Funktionieren der Organe - insbesondere Herz, Gehirn und Muskeln - so wichtigen Sauerstoff aufnehmen. Die Leistungsfähigkeit des Herzens nimmt ab, das Risiko von Blutgerinnseln steigt und bei werdenden Müttern ist die Entwicklung des Fötus im Mutterleib gefährdet.

Von den toxischen Bestandteilen des Tabakrauchs ist das Kohlenmonoxid sowohl für Raucher als auch für Nichtraucher besonders gefährlich. Der Kohlenmonoxid-Wert liegt selbst in der Ausatemluft eines Rauchers über dem für EU-Städte festgelegten Kohlenmonoxid-Luftverschmutzungsgrenzwert (8,5 ppm). Nichtraucher sind umso mehr durch Kohlenmonoxid belastet, je länger sie Passivrauch ausgesetzt sind.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.