Lehrerfortbildung auf der Maker Faire Hannover

Maker Education im Fachunterricht

Als Bundesministerin für Bildung und Forschung hat Anja Karliczek erneut die Schirmherrschaft für die Maker Faires in Hannover und Berlin übernommen. Die Unterstützung der Maker Kultur liegt dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und auch der Ministerin persönlich sehr am Herzen. Besonders lobt Anja Karliczek den Erfinder- und Pioniergeist, die Hilfsbereitschaft und die Innovationskraft der Maker-Bewegung. (PresseBox) ( Hannover, )
  • Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer auf der Maker Faire Hannover
  • Sonntag, 18. August 2019, 11–14 Uhr
  • Eingang des Hannover Congress Centrum (HCC)
Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) und die Make-Redaktion laden zur kostenlosen Lehrerfortbildung auf das Erfinderfestival Maker Faire ein. Der Workshop findet am 18. August von 11 bis 14 Uhr statt und steht unter dem Motto „Maker Education im Fachunterricht“. Heiko Idensen, Mirek HancI und Elke Schick zeigen, wie das „Learning by Making“ die Begeisterung für die Naturwissenschaften im Unterricht fördern und für mehr Lernerfolg sorgen kann. Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Arbeitsgruppe "Didaktik der Informatik" vom Institut für Informatik der Universität Osnabrück.

Basteln, bauen, erfinden und experimentieren, aber auch sich gegenseitig inspirieren und Wissen weitergeben: Das alles zeichnet die Maker-Szene aus. Dabei geht es der Maker-Bewegung auch darum, die Hürden für den Zugang zu Technik zu senken.

Aus dieser Bewegung sind viele Projekte entstanden, mit denen man Kindern Elektronik und Programmieren lebensnah und anschaulich vermitteln kann. Die Einsatzmöglichkeiten der Projekte sind aber nicht auf bestimmte Fächer beschränkt. Maker Education kann zu jedem Thema im Fachunterricht erfolgen, wo Schülerinnen und Schüler Artefakte konstruieren, wie interaktive Landkarten in Erdkunde, Haustiersimulatoren in Biologie oder Reaktionsspiele in Sport.

„Wer schon einmal mit Kindern Elektronikprojekte gebastelt hat, weiß, dass das sehr viel Spaß macht. Ihre Augen leuchten, sie sind total motiviert und am Ende sind sie wahnsinnig stolz auf ihr Projekt“, erzählt Make-Redakteurin Elke Schick. „Leider werden bislang solche Kurse in Schulen nur selten angeboten. Hier wollen wir mit dem Workshop ansetzen.“

In der dreistündigen Veranstaltung stellen die Referenten die Grundlagen der Maker Education vor und lassen die Lehrerinnen und Lehrer im Anschluss selbst basteln. Die Ergebnisse werden dann für die Vorbereitung eines Weiterbildungsangebots genutzt, das zwischen den Schulhalbjahren stattfinden wird.

Nach der Arbeit im Workshop können alle Teilnehmenden ab ca. 14:00 Uhr die Maker Faire Hannover kostenlos besuchen.

Anmeldung zur Veranstaltung unter https://vedab.de.

Infos und Tickets zur Maker Faire gibt es auf der Webseite.

Die Maker Faires stehen unter der Schirmherrschaft des Bundesbildungsministeriums.

Die Maker Faire Hannover ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc.

Alle Maker Faires in D/A/CH werden vom deutschsprachigen Make Magazin präsentiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.