DVG, Digital Health Roadmap & Market Access

Healthcare Shapers gestalten digitale Zukunft am 8./9.11.2019

Healthcare Shapers: Netzwerkarbeit im Team (PresseBox) ( Freiburg, )
Die Politik macht Ernst und schafft mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG), das heute verabschiedet wird, die gesetzlichen Leitplanken für die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in Deutschland (1). „Wie genau digitale Interventionen in die Versorgung kommen sollen, muss jetzt konkretisiert werden,“ ist Dr. Ursula Kramer, Partnerin der Healthcare Shapers überzeugt. Beim 8. Jahrestreffen des Netzwerks, das am 8. und 9. November in Rüsselsheim stattfindet, diskutiert sie mit mehr als 40 Partnern, was Anbieter digitaler Gesundheitsanwendungen, Krankenkassen sowie Ärzte und Apotheker jetzt brauchen, damit Apps auf Rezept tatsächlich verordnet und von Arzt und Patient als gemeinsames Arbeitsmittel in der Therapieführung genutzt werden können.
Was sich Startups für ihre digitalen Anwendungen wünschen, ist eine Digital Roadmap,“ betont Marc Anken. Zusammen mit neun Partnern der Healthcare Shapers hat er ein Paket mit allen erforderlichen Unterstützungsleistungen entwickelt, die erfolgreiche Startups brauchen. Beim Jahrestreffen wird er die Details vorstellen. „Mit dem Angebot werden wir dazu beitragen, dass Innovationen schneller beim Patienten ankommen.“ Die „Digital Road Map“ umfasst die initiale Definition des Nutzens, die frühe Einbindung der Patienten- bzw. Nutzerperspektive und ein Evaluationskonzept zum Nachweis positiver Versorgungseffekte bereits in der Pilotphase. Auch die Zertifizierung der Software als Medizinprodukt ist ein wichtiger Baustein. Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) definiert sie als Eintrittskarte in den ersten Gesundheitsmarkt. Um finanzstarke Investoren ins Boot holen zu können, braucht es überzeugende Market Access-, Marketing- und Vertriebsstrategien, die auch das Potential zur Expansion digitaler Interventionen in internationale Märkte aufzeigen können.

„Die Herausforderung sowohl junger Health Startups als auch etablierter Marktplayer der Gesundheitswirtschaft, die auf der Basis digitaler Innovationen neue Wertschöpfungsmodelle entwickeln wollen, sind in aller Regel zu komplex und vielschichtig, um mit Einzelexpertisen überzeugende Lösungen entwickeln zu können,“ ist Günther Illert, Gründer des Netzwerks der Healthcare Shapers überzeugt. Deshalb agieren die Berater der Healthcare Shapers als Netzwerk. Durch die Vielfalt und Tiefe der Erfahrungen von mittlerweile über 70 Partnern hier in Deutschland, 20 Partnern im US-Chapter sowie einem assoziierten Netzwerk von über 350 Mitgliedern tun sich für Kunden durch eine Zusammenarbeit mit den Healthcare Shapers oft überraschend neue Wege auf.

Weil gegenseitiges Vertrauen und das Wissen um die fachlichen und persönlichen Stärken jedes einzelnen Partners die Basis sind für erfolgreiche Netzwerkarbeit treffen sich die Healthcare Shapers regelmäßig bei Regionalmeetings und Jahrestreffen. Mit welcher Kommunikationsstrategie und welchen Aktivitäten die Partner des Netzwerks in den nächsten sechs Monaten Impulse setzen wollen, um die Zukunft nationaler, europäischer und internationaler Gesundheitsmärkten zu gestalten, steht im Mittelpunkt des Netzwerktreffens in Rüsselsheim. In der darauf folgenden Woche, am 13. und 14. November, trifft sich das US-Chapter zum Austausch in New York.

Interessenten aus der Pharma- und Medtech Branche, Entscheider von Krankenkassen sowie Digital Health Startups, die den Mehrwert des Beratungsansatzes der Healthcare Shapers erleben wollen, können sich an Günther Illert wenden, der gerne einen Termin zu einem niedrigschwelligen Kennenlernformat, dem sog. Sounding Board, vereinbart.

(1) Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation Digitale-Versorgung-Gesetz-DVG http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/148/1914867.pdf

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.