Seminar "Thermische Optimierung elektronischer Systeme" in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wärmemanagement ZFW) am 17.09.2019 in Nürnberg

(PresseBox) ( Essen, )
Neue Antriebskonzepte, wie sie zum Beispiel in Hybrid- und Elektrofahrzeugen eingesetzt werden, stellen eine besondere Herausforderung an das Wärmemanagement der elektronischen Bauteile und auch der Batterie dar. Aber auch in vielen anderen Bereichen gewinnt das Wärmemanagement und die Elektronikkühlung immer stärker an Bedeutung, da Bauraum knapp ist und die Elemente immer leistungsfähiger werden.

Die Lebensdauer elektrischer und elektronischer Systeme hängt wesentlich von ihrer thermischen Belastung ab. Die meisten Ausfälle in der Elektrik und Elektronik haben ihre Ursache in der thermischen Überlastung der Bauelemente.

Die Kenntnis innovativer Lösungen nimmt vor dem Hintergrund immer neuer Technologien eine wichtige Rolle ein, welcher sich Mitarbeiter aus dem Umfeld des Wärmemanagements bei Elektronikbaugruppen und -systemen stellen sollten.

Das Haus der Technik geht in dem speziell dafür konzipierten Seminar „WÄRMEMANAGEMENT - THERMISCHE OPTIMIERUNG ELEKTRONISCHER SYSTEME“ am 17.09.2019 in Nürnberg auf die Wärmetransportmechanismen, Wärmeleitung, Konvektion, Wärmestrahlung ein. Im Fokus stehen dabei vor allem Praktische Möglichkeiten des Wärmemanagements in der Elektronik, Zuverlässigkeitsaspekte, Ausfallrisiken eingesetzt werden.

Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: www.hdt.de/W-H010-09-793-9
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.