Eurex setzt über 95 Mio. Kontrakte im Januar um

Rekordumsatz bei Euro-Bund-Future und Option auf Euro-Bund-Future

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Der internationale Terminmarkt Eurex ist erfolgreich ins Jahr 2005 gestartet. Die weltgrößte Terminbörse hat im Januar 95,2 Mio. Kontrakte umgesetzt. Gegenüber dem Vormonat stieg das Handelsvolumen um rund 18 Prozent und gegenüber dem Vorjahresmonat um rund vier Prozent. Pro Tag wurden im Januar 4,5 Mio. Kontrakte gehandelt und abgewickelt. Das Open Interest an Eurex, also die Zahl der offenen Positionen, ist weiter gestiegen und lag Ende Januar mit rund 69 Mio. Kontrakten rund 22 Prozent über dem Vorjahresmonat.

Umsatzstärkstes Segment war im Januar erneut das Fixed-Income-Derivate Segment mit 55,2 Mio. gehandelten Kontrakten. Das Handelsvolumen im Euro-Bund-Future verzeichnete mit 25,5 Mio. Kontrakten ein Wachstum von 24,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und erzielte damit einen neuen Monatsrekord (Bisheriger Rekord: 25,4 Mio. Kontrakte in Juni 2003). Auch beim Handel mit Optionen auf den Euro-Bund-Future hat Eurex mit 3,4 Mio. Kontrake einen neuen Monatsrekord aufgestellt (Bisheriger Rekord: 3,3 Mio. in November 1999). Der Handel im Euro-Bobl-Future legte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,3 Prozent zu auf 13,7 Mio. Kontrakte. Im Euro-Schatz-Future wurde rund 11 Mio. Kontrakte gehandelt.

Aktienbasierte Derivate verzeichneten im Januar einen Umsatz von 40 Mio. Kontrakten. Davon entfielen 21,4 Mio. Kontrakte auf Aktienindexderivate und 18,6 Mio. auf Aktienoptionen. Die umsatzstärksten Kontrakte bei den Aktienindex-Derivaten waren im Januar erneut Futures und Option auf den DJ Euro STOXX 50-Index, auf die zusammen rund 14,1 Mio. Kontrakte entfielen.

Die elektronische Handelsplattform Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Bereich Fixed Income komplettiert, setzte im Januar 11,6 Milliarden Euro um (Einfachzählung), ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vormonat. Der durchschnittliche gehandelte Tagesumsatz im "Jumbo-Pfandbriefen" ist mit 57 Mio. Euro um 77 Prozent gestiegen. Der Handel in den im November 2004 eingeführten Produkten "Europäische Covered Bonds" ist gegenüber dem Vormonat um über 217 Prozent gestiegen auf 114 Mio. Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.