Nachlese zur CeBIT - Zitate von Dokumenten-Management-Anbietern

DMS-Forum auf der CeBIT 2005 (PresseBox) ( Hannover, )
Der VOI Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. resumiert erfolgreiche CeBIT Tage. Aktuelle Themen aus den Bereichen eines ganzheitlichen Informations- und Dokumenten-Management standen im Vordergrund des vom VOI organisierten DMS-Forums in der Halle 1. Zahlreiche CeBIT-Besucher informierten sich über Möglichkeiten und Wege einer effizienteren Postbearbeitung, zur gesetzeskonformen Archivierung, über elektronischen Signaturen oder allgemein zur effizienteren Verwaltung von Dokumenten und deren Inhalten.

Zitate von DMS-Anbietern, die auf der CeBIT ausgestellt haben:


Susanne Anger, Marketingleiterin bei der daa Systemhaus AG:

Wir sind mit dem CeBIT-Verlauf sehr zufrieden: Das Besuchsaufkommen ist im Vergleich zum Vorjahr höher und die Gespräche qualifizierter. Erfreulich stellten wir fest, dass die Interessenten mit konkreten Fragen zu eventuellen Projekten an unseren Messestand kamen. Insbesondere standen dabei Themen, wie Posteingangsbearbeitung, Workflow und allgemeine DMS-Archivierung im Vordergrund. Teilweise war die DMS-Area, die in unmittelbarer Nähe zu unserem Stand war, spürbar. Der Schwerpunkt „DMS“ sollte aber auf der CeBIT nicht überbewertet werden. Grundsätzlich blicken wir für die kommenden Monate optimistisch in die Zukunft: Bereits die ersten drei Monate und anstehenden Projekte zeigen eine positive Trendentwicklung.“


Matthias Müller, Geschäftsführer der DIGISYS Digitale Systeme GmbH:

„Wir ziehen ein gemischtes Fazit zur diesjährigen CeBIT. Positiv herzuheben ist, dass unsere geladenen Kunden und Interessenten nach Hannover gereist sind und uns besucht haben. Typische Themen, die von Besuchern angefragt wurden, waren Lösungen zur Posteingangsbearbeitung, Workflow und E-Mail-Archivierung. Neue, spontane Kontakte sind – im Vergleich zum Vorjahr – kaum entstanden. Wir haben auch von dem neu deklarierten DMS-Bereich in der Halle 1 kaum neue Impulse verspüren können. Hier würden wir uns eine stärkere Bewerbung von Seiten der Deutschen Messe AG sehr wünschen. Nach wie vor ist die DMS EXPO als Fachmesse klarer positioniert, was sich letzten Endes in der Besucherqualität widerspiegelt.“


Uwe Gross, Geschäftsführer der GCT Gesellschaft für Computer- & Netzwerktechnik mbH:

„Auf der diesjährigen CeBIT hatten wir ähnlich viele Besucher an unserem Stand wie im Vorjahr. Positiv hervorzuheben sind die zahlreichen neuen Kontakte, die wir in Hannover knüpfen konnten, so dass wir insgesamt mit dem Messeverlauf zufrieden sind. Bei den geführten Gesprächen standen insbesondere die Themen Workflow und CRM-Integration im Vordergrund. Von der DMS-Area haben wir nicht direkt profitieren können. Dies wird sich sicherlich auch erst langfristig entwickeln. Wir gehen davon aus, dass in diesem Jahr eine deutliche Steigerung von Umsatz und Ertrag im DMS-Bereich erzielbar ist; zahlreiche Kontakte der vergangenen Messen werden in neue Projekte münden.“


Hans D. Baumeister, Business Development Manager DACH, Imaging Business Machines GmbH:

“Wir sind mit dem CeBIT-Verlauf nicht zufrieden. Die Besucher in der Halle 1, in der wir ausgestellt haben, war aufgrund des heterogenen Ausstellerportfolios sehr konsumerorientiert, was nicht unserer Zielgruppe entspricht. Da fühlen wir uns auf einer DMS EXPO wesentlich besser aufgehoben. Hier ist die Qualität und Quantität der Besucher einfach stimmiger. Was wir aber in jedem Fall feststellen können, ist, dass wieder größere IT-Budgets zur Verfügung stehen und auch Unternehmen konkrete Projekte für dieses Jahr planen.“


Jochen Michels, Pressesprecher und Leiter Marketing der MACH AG:

"Wir haben die CeBIT gut vorbereitet und deswegen viele hochwertige Gespräche führen können. Auch die Resonanz auf unser Rahmenprogramm mit informativen Vorträgen und Diskussionen war sehr positiv. Das Interesse der Besucher war häufig sehr konkret. Insofern stimmte die Qualität der Messegespräche. Die Quantität bewegte sich auf dem Niveau des Vorjahres. Im Fokus stand das Thema Dokumentenmanagement - vom elektronischen Posteingang bis zur Ablage einschließlich E-Mail-Integration. Es geht häufig darum, auf Dokumente schnell zugreifen zu können. Wichtig ist auch das Thema Integration, etwa zu ERP- oder Personal-Software sowie die Anbindung von Fachverfahren. Und im öffentlichen Bereich spielt natürlich das Thema DOMEA eine wichtige Rolle. Das Thema DMS wird aus unserer Sicht weiter an Fahrt gewinnen. Um künftigen Anforderungen gerecht werden zu können, sind Investitionen in diese Bereiche notwendig. Nur so können Unternehmen und öffentliche Einrichtungen ihre Kunden- oder Bürgerorientierung weiter verbessern und sich zukunftsorientiert positionieren. Wir haben in den vergangenen Monaten ein gestiegenes Interesse festgestellt."


Michael Schrader, Geschäftsführer von der Top Image Systems Deutschland GmbH:

„Wir sind mit der diesjährigen CeBIT aus mehreren Gründen außerordentlich zufrieden. Erstens haben wir zahlreichen neue Kontakte aufbauen können. Zweitens ergaben sich innerhalb der fundierten Fachgespräche konkrete Projektanstöße. Und drittens haben wir festegestellt, dass sich immer mehr Unternehmen mit Lösungen für eine effiziente Posteingangsbearbeitung auseinandersetzen. Beispielsweise war unser Vortrag zu diesem Thema mehr als gut besucht. Von daher sehen wir uns darin bestätigt, dass unsere Strategie, Kunden eine einzige Plattform für sämtliche eingehenden Informationen zur Verfügung zu stellen, der richtige Weg ist. Insellösungen, die sich nur auf einen Bereich, wie beispielsweise Rechnungseingangbearbeitung fokussieren, werden mittelfristig von ganzheitlichen Produktkonzepten überholt.“


Henner von der Banck, Geschäftsführer des VOI:

„Die neue Standplatzierung in Verbindung mit dem DMS-Forum wurde von den Besuchern gut aufgenommen. Besonders die praxisnahen Themen GDPdU, Signaturen und Postbearbeitung erwiesen sich als wahre Publikumsmagnete. Das Konzept der DMS-Area werden wir weiter ausbauen. Einen großen Erfolg verbuchten wir mit dem neuen Leitfaden zum Thema DMS. Das Druckwerk mit dem Titel "Elektronisches Dokumentenmanagement erfolgreich und nutzbringend einführen" haben wir zur CeBIT erstmals präsentiert. Ziel dieses Werkes ist es, Entscheidern eine herstellerneutrale Orientierungshilfe zu bieten, das komplexe Thema Dokumentenmanagement sicher vorzubereiten und zu planen."


Sabine Schönewald, Marketingleiterin der windream GmbH:

"Wir sind mit dem CeBIT-Verlauf sehr zufrieden. Die Gespräche an unserem Messestand belegen, dass Budgets im IT-Bereich freigeworden sind. Unternehmen wollen in diesem Jahr verstärkt in das Thema Dokumenten-Management investieren. Als Trendthemen konnten wir die Bereiche Posteingangsverarbeitung, E-Mail-Archivierung, mobiles Dokumenten-Management und Storagekonzepte identifizieren. Aufgrund der kurz vor Messebeginn herausgegebenen BARC-Studie, die wir mit einem hervorragendem Ergebnis abgeschlossen haben, ergaben sich zahlreiche neue Kontakte. Erfreulich ist außerdem, dass wir sehr viele Partneranfragen aus dem Ausland erhalten haben. Der angenehme „Nebeneffekt“ unseres Vortrags auf dem DMS-Forum am VOI-Stand war, dass zahlreiche Besucher nach der Präsentation direkt an unseren Messestand gekommen sind, um sich die Bedienerfreundlichkeit von windream zeigen zu lassen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.