Industrial Temperature NVMe SSDs mit End-to-End Datenschutz + MCU basierter Spannungsüberwachung

PCIe NVMe Geschwindigkeit auf 4 Lanes bei -40 bis 85 °C

ATP Industrial-only Speicherlösungen (PresseBox) ( Idstein, )
ATP Electronics (Vertrieb: GLYN) stellt seine Industrial-only M.2 2280 NVMe SSD Familie vor.

Hier vereint der Hersteller die Geschwindigkeit von PCIe NVMe auf vier Lanes mit der Lebensdauer und Zuverlässigkeit von 3D NAND.

Des Weiteren kombiniert ATP die großen Kapazitäten aktueller 3D TLC NAND Generationen, die hohe Leistung eines 8-Kanal-Controllers mit einem End-to-End Datenschutz sowie einem völlig neuartigen Konzept zur Spannungsüberwachung und zur Power-Loss-Protection (PLP).

“NVMe und 3D NAND gehören zu den bedeutenden Innovationen, die wir in den letzten Jahren gesehen haben. ATP nutzt diese, gemeinsam mit unseren herausragenden Fähigkeiten bezüglich Hardware, Firmware und Tests um SSDs zu entwickeln, die gleichzeitig größte Geschwindigkeit, höchste Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bieten“ sagte Marco Mezger, ATP Vice President of Global Marketing. „Als erstes Unternehmen, das vor 2 Jahren I-Temp M.2 NVMe SSDs entwickelt hat, wird ATP auch zukünftig zuverlässige Lösungen für die harten Anforderungen industrieller Anwendungen an ein Speichermedium anbieten und dadurch sicherstellen, dass unsere Kunden den bestmöglichen Total Cost of Ownership (TCO) für ihre Produkte erreichen.“

Produkt-Überblick
  • Verfügbare Kapazitäten: 120/240/480/960/1920 GB
  • Sequenzielles Lesen/Schreiben: bis zu 3.420/3.050 MB/s
  • Langlebigkeit (TBW): Bis zu 5.120 TB
  • Verfügbar als iTemp (N600Si) und cTemp (N600Sc) Variante
  • End-to-end Datenschutz und RAID Unterstützung
8-Kanal NAND Geschwindigkeit

Die ATP N600Si/N600Sc M.2 NVMe 2280 SSDs bieten 8Gb/s PCIe Gen3 x4 Bandbreite mit 8 NAND Flash Kanälen. Dieses Design optimiert sowohl Hardware als auch Firmware, um die Möglichkeiten der PCIe 3.1 und NVMe 1.3 Spezifikationen bestmöglich zu nutzen und dadurch den Bedarf unterschiedlichster Anwendungen nach schnellen, zuverlässigen Speicherlösungen zu bedienen.

Umfassender Datenschutz

End-to-end Datenschutz und SRAM Fehlerkorrektur (ECC) bieten Schutz vor Datenfehlern über den gesamten Datenpfad vom Host-System in die SSD und zurück und garantiert hierdurch einen zuverlässigen Datentransfer.

MCU-basiertes PLP Design

Das auf einen zusätzlichen Mikrocontroller (MCU) basierte Design in ATP’s 4. Generation des PowerProtectors bietet ein noch umfassenderes Spannungsmanagement der SSD und somit Schutz der darauf gespeicherten Daten vor Spannungsschwankungen oder Spannungsabfällen. Der ATP Power Protector 4 kombiniert Hardware und Firmware-Lösungen, um sowohl die Daten als auch die SSD zu schützen, beispielsweise durch eine Unterdrückung der Stromspitzen beim Start der SSD oder als Schutz bei einer Überspannung. Der „Input Power Noise de-glitch“ Mechanismus schützt die Datenqualität, indem er durch ungleichmäßige Spannungsschwankungen des Hosts falsch ausgelöste Cache Flushes unterbindet. Zudem erlaubt das MCU Design die Anpassung an spezifische Anwendungsanforderungen.

LDPC+RAID Unterstützung

ATP N600Si/N600Sc NVMe SSDs bieten einen proprietär 2 KB codierten LDPC (Low-Density Parity-Check) Fehlerkorrekturmechanismus, kombiniert mit einer integrierten, programmierbaren RAID-Engine. Dies optimiert die Langlebigkeit und Data Retention des 3D TLC NANDs. Die RAID Unterstützung sichert Daten-Redundanz und Fehlertoleranz, um Datenverlust im Falle eines Laufwerksdefekts sicherzustellen.

Weitere Informationen zu den neuen SSDs sind bei ATP Distributor GLYN auf Anfrage erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.