Leitungspartner, Westenergie Metering und GISA erproben Mehrsparten-Metering mit SMGW

IoT-Pilotprojekt „Smart Building“ in Düren gestartet

(PresseBox) ( Düren, )
In einem gemeinsamen IoT-Pilotprojekt (IoT: Internet of Things/Internet der Dinge) erproben die Leitungspartner Düren, Westenergie Metering und GISA die Anbindung von Strom-, Gas- und Wasserzählern sowie weiterer Sensorik an ein Smart-Meter-Gateway. „Wir möchten der Wohnungswirtschaft und Hausbesitzern die Möglichkeit bieten, möglichst einfach ihre gesamten Verbrauchsdaten zu kontrollieren. Durch die Integration und Visualisierung weiterer sensorischer Daten erhöhen wir den Nutzen und die Attraktivität des Angebotes für die Kunden noch weiter“, sagt Frank Hergarten, Leiter Messwesen Leitungspartner Düren.

Dazu werden die drei Partner in dem Pilotprojekt zunächst ein Zweifamilienhaus in Düren mit den entsprechenden Strom-, Gas- und Wasserzählern sowie einem Smart-Meter-Gateway ausstatten und die Verbrauchsdaten visualisieren. In einem zweiten Schritt kommen dann nach einer Bewertung der Ergebnisse der ersten Phase weitere IoT-Sensordaten zu Leckagen, Brandschutz und Temperatur dazu. Auch Messwerte aus einer Untermessung für Wasser sollen erfasst werden. „Der Smart-Meter-Rollout stellt die Branche vor viele technische und wirtschaftliche Herausforderungen“, betonen Peter Reitz und Patrick Pan aus dem Bereich Innovationen und Produktmanagement der Westenergie Metering. „Dieses Projekt soll dabei helfen, gemeinsam mit den Kunden langfristig die Wirtschaftlichkeit der Smart-Meter-Gateway-Infrastruktur zu erhöhen und der Nachfrage im Markt gerecht zu werden.“

Dr. Marisa Mäder-Heinrich von GISA ergänzt: „Das IoT bietet noch viele weitere Möglichkeiten, um den Mehrwert für Kunden zu erhöhen. Hier steckt noch sehr viel Potenzial. Wir denken da neben dem Brandschutz auch an weitere Sicherheitsaspekte, zum Beispiel zur Unterstützung von alleinlebenden Senioren.“ Für 2021 sieht das Pilotprojekt die Ausstattung eines Mehrfamilienhauses mit rund zehn Parteien mit der smarten Technik vor. Softwareseitig wird GISA in diesem Projekt im Umfeld SMGWA, Meter-Data-Management und IoT vom Partner Robotron Datenbank-Software GmbH unterstützt.

Im Rahmen von metering-kompakt, einer Online-Kundenveranstaltung, stellt Westenergie Metering am 3. Dezember 2020 den aktuellen Stand des Projektes vor. Anmeldung und weitere Informationen zu metering-kompakt: Sonja Döppe, Vertrieb Westenergie Metering, sonja.doeppe@westenergie.de

 

Die Westenergie Metering GmbH bündelt das Know-how und alle Funktionen des klassischen und intelligenten Zählerwesens für die Westenergie AG in Deutschland. Das Unternehmen ist das Kompetenzzentrum für diesen Technik- und Geschäftsbereich. Westenergie Metering ist auf den Feldern Zähler- und Zählwertmanagement, Messstellenbetrieb und Messdienstleistungen tätig.

Die Leitungspartner GmbH betreibt seit dem 1. Januar 2013 die Verteilungsnetze der Strom-, Gas- und Wasserversorgung, die Nahwärmeanlagen sowie die Glasfasernetze für die Breitbandkommunikation im Stadtgebiet von Düren und der Gemeinde Merzenich.

Die GISA GmbH bietet als IT-Komplettdienstleister und Branchen-Experte für Energie, den Public Sektor und Industrieunternehmen innovative IT-Lösungen für branchenspezifische Prozesse. Mit Marktverständnis und exzellentem IT-Know-how unterstützt GISA ihre Kunden von der Entwicklung und Implementierung der Lösungen, über die Anwenderbetreuung bis hin zum Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse und IT-Infrastrukturen.
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.