Zukunft mit Ausblick: 50-Jahres-Feier der Fritsch Elektronik

Fritsch-Geschäftsführer Mattias Sester (links) zusammen mit der Ortsvorsteherin von Önsbach, Christine Rösch (2. links), in der Gondel (PresseBox) ( Achern, )
Rund 100 geladene Gäste ließen sich gestern in Achern-Önsbach auf dem Betriebsgelände der Firma Fritsch Elektronik den Spaß nicht entgehen, das 50-jährige Bestehen des Unternehmens in luftiger Höhe zu feiern.

Hochgezogen an einem Kranausleger kreiste Fritsch-Geschäftsführer Mattias Sester zusammen mit der Ortsvorsteherin von Önsbach, Christine Rösch, gut 50 Meter über dem Betriebsgelände. Lohn der Angst: ein fantastischer Rundumblick vom Schwarzwald bis nach Frankreich, ins gegenüberliegende Elsass - bei grenzenlos blauem Himmel. Heute stehen bei dem EMS-Dienstleister mehr als 100 Fachkräfte in Lohn und Brot, mit einem Umsatzvolumen von jährlich rund 17 Millionen Euro. Im Herbst dieses Jahres nimmt die dritte SMD-Fertigungslinie ihren Dienst auf.

Die Fritsch Elektronik bedient vornehmlich Kunden in den südlichen Bundesländern, Österreich und der Schweiz. Aber auch im fernen China, in Shanghai, versehen die Baugruppen aus Baden-Württemberg ihren Dienst.

Ein besonderes Augenmerk legt der Fritsch-Geschäftsführer Matthias Sester nach eigenem Bekunden auf die Hinwendung zu Jungunternehmen, die erst mit geringen EMS-Leistungen auskommen müssen. Man stellt sich insbesondere beim Prototypenbau auf diese Klientel ein - und wächst gemeinsam mit ihnen.

https://fritsch-gmbh.de/ 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.