HAUTsache sicher: Veränderungen frühzeitig feststellen

Ganzheitliche Hautkrebsvorsorge mit fortschrittlicher Bildtechnologie

Auflichtmikroskopische Untersuchung mit der FotoFinder medicam 1000 (PresseBox) ( Bad Birnbach, )
Sonne. Geliebter Alltagsbegleiter und gefährlicher Risikofaktor für Hautschädigungen. Unter dem Leitspruch „Ihr habt nur die eine… (Haut)“ wird im Rahmen der deutschen Euromelanoma-Woche vom 8. bis 12. Mai 2017 vor der Langzeitwirkung von UV-Strahlung gewarnt. Zur Vorbeugung von Hautkrebs gewinnt neben konsequentem Hautschutz und regelmäßiger Selbstinspektion die ärztliche Untersuchung mit hochentwickelten Bildsystemen zunehmend an Bedeutung.

Der Euromelanoma-Kampagne zufolge kann insbesondere bei jungen Frauen unter 35 Jahren eine Zunahme von Hautkrebs beobachtet werden. In Deutschland erkranken jährlich rund 22.000 Menschen am malignen Melanom, der bösartigsten Form. Je früher erkannt, desto besser lassen sich gefährliche Hautveränderungen behandeln.

Dank der Videodokumentation von Muttermalen mit der neuen Spezialkamera FotoFinder medicam 1000 können hochauflösende auflichtmikroskopische Aufnahmen von Pigmentmalen erstellt und digital gespeichert werden. Bei Folgeuntersuchungen werden im Bildvergleich selbst kleinste Unterschiede sichtbar – so lassen sich bösartige Veränderungen frühzeitig erkennen. Die Bildanalyse mit dem Moleanalyzer Expertensystem bietet zudem eine computergestützte Zweitmeinung zur Malignität des Muttermals.

Doch Melanome entstehen oft nicht aus einem bestehenden Leberfleck, sondern auf gesunder Haut. Daher wird es immer wichtiger, die gesamte Hautoberfläche im Blick zu behalten. Professor Giuseppe Argenziano, internationaler Meinungsführer auf dem Gebiet der Hautkrebsdiagnostik, beobachtet einen Trend zur Ganzkörperkartografie: „Ich sehe eine Zukunft, in der wir nicht länger Bilder einzelner Läsionen aufnehmen, sondern nur noch Total Body Mapping machen.“ Mit dem FotoFinder Verfahren für Automatisches Total Body Mapping werden Patienten mit minimalem Zeitaufwand systematisch von Kopf bis Fuß und von allen Seiten fotografiert. Der FotoFinder Bodyscan ATBM vergleicht Folgefotos automatisch mit den Bildern der letzten Untersuchung und unterstützt den Arzt dabei, neue oder veränderte Muttermale zu identifizieren. Atypische Leberflecke werden mithilfe der nahtlos integrierten Dermatoskopie zusätzlich auflichtmikroskopisch untersucht und dokumentiert. Das gibt Patienten doppelte Sicherheit bei der Hautkrebsvorsorge.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.