Fortinet präsentiert weltweit schnellste Security- und Switching-Blades für Unified Threat Management

FortiGate-Chassis mit neuen Blades mit bis zu 500 Gbps Firewall-Durchsatz

FortiGate 5001B: Das neue High Performance Security Blade für Unified Threat Management (PresseBox) ( München, )
Fortinet (NASDAQ:FTNT) - ein führender Anbieter von Network Security Appliances und weltweiter Marktführer bei Unified Threat Management (UTM) Lösungen - erweitert sein Portfolio um das Modell FortiGate-5001B und die High-Performance Switching-Lösung FortiSwitch-5003B. Die Produkte liefern in Kombination wichtige Netzwerkschutzoptionen für dynamische, mandantenfähige Netzwerke in Großunternehmen und bei Service Providern mit Umgebungen für Security-as-a-Service und Infrastructure-as-a-Service.

Die neue FortiGate-5001B ist ein High-Performance Security-Blade, das ein breites Spektrum an kritischen Security-Services und nativen 10-Gigabit Ethernet (GbE) Support für FortiGate-5000 Chassis-basierte Plattformen integriert. Sie liefert bis zu 40 Gbps Firewall-Durchsatz und bis zu 17 Gbps Virtual Private Network (VPN)-Durchsatz in einem kompakten Blade-Formfaktor für Advanced Telekom Computing Architekturen (ATCA). Zu den wichtigsten Security-Funktionen zählen eine Firewall der Enterprise-Klasse, VPN, Application Control, Intrusion Prevention, Antivirus/Antimalware, Antispam und Web Filtering. Zur Performanceoptimierung der Security-Services integriert das FortiGate-5001B Security-Blade zudem die neueste Intel 4-Core CPU und zwei FortiASIC NP4 Netzwerkprozessor-Chips. Fortinet bringt damit die vierte Generation an ATCA-konformen Lösungen auf den Markt, nachdem 2004 mit FortiGate-5001SX und FortiSwitch-5003 die erste Generation ausgeliefert wurde. Darüber hinaus erfüllt die FortiGate-Reihe das Compliance-Level NEBS 3, eine Voraussetzung für den Betrieb in großen Telekommunikationsunternehmen.

Das neue FortiSwitch-5003B Blade liefert für das Chassis der FortiGate-5000-Serie mit 10-GbE Switching eine besonders niedrige Latenz und steigert die Multi-Threat Security-Performance, die in Datacentern mit hohem Bandbreitenverbrauch Voraussetzung ist. Die neuen Fortinet Produkte konsolidieren nicht nur die Security-Services und vereinfachen die Netzwerkinfrastruktur, sie steigern auch die Performance, verbessern den Multi-Threat-Schutz und senken die Betriebskosten.

Die FortiGate-5001B und das FortiGate-5140-Chassis in Kombination bieten Telekommunikationsanbietern und Managed Security Service Providern bis zu 500 Gbps Firewall-Durchsatz. Damit ist das Chassis die schnellste Firewall mit sechs Steckplätzen im Markt. Die Kombination des FortiGate-5000-Chassis mit dem neuen FortiGate-5001B Security-Blade - und optional mit dem FortiSwitch-5003B Switching-Blade - liefert Kunden eine modulare Multi-Threat Security-Lösung mit Verfügbarkeit der Carrier-Klasse und der für 10-GbE Netzwerkumgebungen notwendigen Skalierbarkeit.

Als modulare Plattform ist die FortiGate-5000-Serie der Grundstein zum Aufbau von High-Performance Security-Infrastrukturen. Mit den neuen FortiGate-5001B und FortiSwitch-5003B Blades ist die FortiGate-5000-Serie ideal für Hochgeschwindigkeits-Multi-Threat Security-Gateways, Managed Security Services und komplexes Security-Zoning. Die Systeme sind in die zentralen Management- und Reporting-Lösungen von Fortinet integrierbar.

Verfügbarkeit FortiGate-5001B und FortiSwitch-5003B werden ab diesem Quartal verfügbar sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.