Fortinet präsentiert neue Plattform für Carrier und Service Provider und unterstützt auch Cloud-basierte Security Services

Neue FortiCarrier-Produktfamilie liefert "Carrier-Class" Funktionalitäten für VoIP und Mobile Content Security

Christian Vogt (PresseBox) ( München, )
Speziell für Carrier und Service Provider bringt Fortinet jetzt eine neue Version der FortiGate Multi-Threat Security-Plattform heraus. Neben den Features der FortiGate-Linie umfasst die neue FortiCarrier-Familie zusätzliche Funktionen für die Sicherheit von VoIP-Infrastrukturen und Mobilfunkinhalten und automatisiert die Zuweisung und das Management benutzerspezifischer Security-Richtlinien. FortiCarrier konsolidiert auf einer Plattform neun Sicherheitsfunktionen und ist derzeit das einzige, vollständig virtualisierte Angebot. Mit FortiGate adressiert der Marktführer für Unified Threat Management die Sicherheitsaspekte dreier Trends - Netzkonvergenz bei Daten, Sprache, Video und Mobile Content, Sicherheitsrisiken in der Mobilfunkkommunikation und Security-as-a-Service - und erleichtert Carriern und Service Providern die Einführung Cloud-basierter Security Services.

Mit FortiCarrier können Kunden bei den Investitions- und Betriebskosten für die Sicherheit ihrer Netzwerke sparen und zudem das Geschäftsmodell der Managed Security Services einführen. Die aktuellen Modelle FortiCarrier-3810A und FortiCarrier-5001A-DW integrieren das Betriebssystem FortiCarrier 4.0, das mit spezifischen Funktionen auf den Bedarf von Service Providern zugeschnitten ist:

Dynamische Security-Profile sorgen für die automatische Zuweisung von Security-Richtlinien für einzelne Benutzer, so dass Service Provider den manuellen Konfigurationsaufwand für die unterschiedlichen Security-Richtlinien ihrer Kunden reduzieren und Betriebskosten senken können. Ein wichtiger Vorteil, da Managed Security Services die Managementkomplexität erhöhen können. Mit Session Initiation Protocol (SIP) Security schützt Fortinet Sprachanrufe, die im Zuge der Konvergenz von Sprachnetzen und IP-Netzen über das Internet laufen. FortiOS Carrier enthält eine SIP-Firewall, die sich nahtlos in den Fortinet Intrusion Prevention Service integriert und Sprachinfrastrukturen gegen lückenhaften Datenverkehr und bösartige Bedrohungen absichert. Mobile Security ist in FortiOS Carrier mit gleich drei Features abgedeckt: Antivirus und Antispam für Multimedia Messaging Service (MMS), Filtern von Handyinhalten zur Durchsetzung von Nutzungsrichtlinien sowie eine GPRS Tunneling Protocol-Firewall mit 3GPP-Kompatibilität. In Kombination schützen diese Features die Infrastruktur des Mobilfunkanbieters ebenso wie die Endgeräte.

"Fortinet verzeichnet im Carrier- und Service Provider-Geschäft die höchsten Zuwachsraten. Mit der FortiCarrier-Plattform gehen wir auf die ganz speziellen Security-Anforderungen dieses Kundenkreises ein", so Christian Vogt, Country Manager Germany & Netherlands bei Fortinet. "Die neuen Features von FortiCarrier und unsere Virtualisierungsfähigkeiten helfen MSSPs, Carriern, Service Providern und Unternehmen Einzellösungen durch eine konsolidierte Plattform zu ersetzen und zugleich Security als Servicemodell zu betreiben."

FortiOS Carrier 4.0, FortiCarrier-3810A und FortiCarrier-5001A-DW sind ab sofort lieferbar. Die skalierbare FortiCarrier-3810A Appliance unterstützt bis zu vier mit FortiASIC beschleunigte 10GbE-Schnittstellen sowie vier Advanced Mezzanine Card (AMC) Erweiterungseinschübe. Die auf Security-Plattformen in traditioneller Bauweise ausgelegte FortiCarrier-5001A-DW bietet ein Höchstmaß an Performance und Ausfallsicherheit und durch 1/10GbE-Schnittstellen große Flexibilität und skalierbaren Durchsatz. Der Preis für die Hardware richtet sich nach der Systemkonfiguration. Die FortiOS Carrier Software ist kostenlos, sofern für die betriebene Hardware ein laufender FortiCare-Support-Vertrag besteht. Weitere Informationen unter http://www.fortinet.com/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.