Fachverband industrielle Teilereinigung – Schnittstelle zwischen Forschung, Entwicklung und Anwendung

FiT_Logo_mU (PresseBox) ( Hilden, )
Die große Bedeutung der Teilereinigung hinsichtlich der Oberflächen- und Teilequalität ist in allen Bereichen der Industrie unbestritten. Dies belegen ständig steigende Anforderungen an die Teilesauberkeit. Trotzdem führt die industrielle Teilereinigung ein Schattendasein. Dies liegt in erster Linie daran, dass sie meist noch als "notwendiges Übel" und nicht als wertschöpfender Schritt im Produktionsprozess gesehen wird. Ein wesentliches Anliegen des Fachverbands industrielle Teilereinigung e. V. (FiT) ist daher, der industriellen Teilereinigung einen angemessenen Stellenwert in Industrie und Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit zu verschaffen.

Der unter dem Dach des Zentralverbands Oberflächentechnik (ZVO) gegründete Fachverband repräsentiert Hersteller, Dienstleister, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie Anwender industrieller Reinigungstechnik. Zu seinen vorrangigen Aufgaben zählt die Schaffung eines stärkeren Bewusstseins über die Bedeutung der industriellen Teilereinigung für die Qualität von Bauteilen. Die Förderung der allgemeinen technischen und wirtschaftlichen Entwicklung in der industriellen Teilereinigung ist ebenfalls ein zentrales Thema des FiT. In dieser Funktion koordiniert und initiiert der Fachverband Projekte, um anwendungsorientierte Lösungswege für die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen in der Branche zu erarbeiten, wie beispielsweise die Sauberkeitsanforderungen für kommende Teilegenerationen im Automobilbau oder die Herausforderungen, die durch die VOC-Richtlinie auf Hersteller und die reinigende Industrie zukommen. Für Anwender industrieller Reinigungstechnik und am Einsatz interessierte Unternehmen ist der FiT Ansprechpartner und Vermittler. Darüber hinaus bietet der Fachverband Know-how für Problemlösungen in der industriellen Teilereinigung.

Eine Lobby erhalten Hersteller und Anwender industrieller Teilereinigungstechnik mit dem FiT erstmals gegenüber der Politik. Denn die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Behörden und Ämtern wie beispielsweise dem Umweltbundesamt, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, EU-Kommissionen und Berufsgenossenschaften stehen ebenfalls auf der Aufgabenliste des Fachverbands. Dazu zählt einerseits die Koordination und Ausarbeitung von Stellungnahmen und Fachverbandspositionen im Rahmen der branchenspezifischen Begutachtung von EU-Richtlinien sowie nationalen Gesetzen und Vorschriften. Andererseits die Mitgestaltung von Rahmenbedingungen auf nationaler und EU-Ebene sowie die fachkundige Begleitung von gesetzgeberischen Aktivitäten.

Vielfältige Aufgaben werden vom FiT auch in der Kommunikation und der Öffentlichkeitsarbeit mit den Mitgliedern und dem Markt wahrgenommen. Informationen über nationale und internationale Entwicklungen und Innovationen trägt der Fachverband zusammen und leitet sie regelmäßig an seine Mitglieder weiter. Informationsveranstaltungen und gemeinsame Messeauftritte nutzt der FiT dazu, die wachsende Bedeutung der Teilereinigung aufzuzeigen, innovative Forschungsergebnisse, Lösungen und Verfahren zu präsentieren und neue Marktanforderungen kennen zu lernen.

Für die Mitglieder des Fachverbands industrielle Teilereinigung e.V. ergeben sich aus der Lobby-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, dem intensiven Erfahrungsaustausch, einer engen Zusammenarbeit und gemeinsamen Marketingaktivitäten zahlreiche Vorteile. So werden gezielt Synergien geschaffen, Entwicklungsprozesse beschleunigt und Kosten reduziert. Apropos Kosten, der Jahresbeitrag für die ordentliche Mitgliedschaft liegt derzeit bei 750 Euro. Weitere Informationen unter www.fit-online.org oder Fachverband industrielle Teilereinigung e.V., Postfach 101063, 40710 Hilden, Telefon +49 (0)2103 /255610.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.