Online-Fertiger FACTUREE stellt Nachhaltigkeit, Qualität und Klimaschutz in den Fokus seines Handelns

Konsequente Klimastrategie mit konkreten Projekten zur Reduzierung der CO2-Emissionen seit Firmengründung umgesetzt

Online-Fertiger FACTUREE stellt Nachhaltigkeit,  Qualität und Klimaschutz in den Fokus seines Handelns
(PresseBox) ( Berlin, )
Der Klimawandel ist in den Medien in den Hintergrund gerückt, aber nach wie vor allgegenwärtig. Der Ausstoß an treibhauswirksamen Gasen steigt weltweit nahezu ungehindert an. Der Online-Fertiger FACTUREE (http://www.facturee.de) hat sich seit der Firmengründung im Jahr 2017 dem Klimaschutz verschrieben und treibt diese Strategie konsequent voran. Das Unternehmen fördert Nachhaltigkeit durch sein Geschäftsmodell, aber auch durch Werte wie Beständigkeit, Zukunftsorientierung und Umweltbewusstsein. Beispielsweise kompensiert der Online-Fertiger alle beim Versand anfallenden CO2-Emissionen mit dem Kauf von Zertifikaten durch South Pole. Die Zertifikate resultieren aus dem Wasserkraftwerk-Projekt Xenamnoy 1 in Laos. 

FACTUREE (eine Marke der cmwk GmbH) ist ein Online-Fertiger und verfügt dabei über ein breites Spektrum an Netzwerkpartnern, Fertigungstechniken und Oberflächenbehandlungen. Alle Partner von FACTUREE unterliegen einem kontinuierlichen datengetriebenen Qualitätsmanagementsystem, das nach ISO 9001 zertifiziert ist. In der gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens steht nachhaltiges Wirtschaften und Agieren im Vordergrund. Das Nachhaltigkeitskonzept wird sukzessive ausgebaut.

CO2-Emissionen beim Versand kompensieren
„Es ist für uns essenziell, auf ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Belange Rücksicht zu nehmen und diese durch verantwortungsvolles Handeln zu fördern“, erklärt Benjamin Schwab, Leitung Marketing & Sales der cwmk GmbH, und ergänzt: „So kompensieren wir zum Beispiel seit Anbeginn alle beim Versand anfallenden CO2-Emissionen. Dabei arbeiten wir mit South Pole, einem renommierten Anbieter von CO2-Zertifikaten aus der Schweiz zusammen. Allein im Jahr 2019 haben wir insgesamt 1.128 Zertifikate erworben, die durch das von South Pole geförderte Wasserkraftwerk-Projekt Xenamnoy in Laos generiert wurden. 1.128 Zertifikate entsprechen einem Ausgleich von 1.128 Tonnen CO2 – was die bei unseren Transporten anfallenden Emissionen nicht nur ausgleicht, sondern sogar deutlich überkompensiert.“

South Pole hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen und Regierungen bei der Erreichung der gesteckten Klimaziele zu unterstützen und so dazu beizutragen, die globale Erwärmung auf 2° Celsius zu beschränken.

Wasserkraftwerk-Projekt Xenamnoy 1 
Das Projekt Xenamnoy 1 in Laos ist Gold-Standard-zertifiziert, d.h. es ist nachgewiesen, dass das Projekt tatsächlich CO2-Emmissionen verhindert und zusätzlich positive soziale Auswirkungen hat. Neben dem Schutz des Klimas unterstützen derartige Projekte auch lokale Gemeinden für eine nachhaltige Entwicklung.

„Mit dem Xenamnoy Wasserkraftwerk-Projekt wird jetzt das immense Wasserkraftpotenzial von Laos genutzt, um insbesondere die ländlichen Gemeinden mit sauberem Strom aus regenerativen Energiequellen zu versorgen. Seit dem Start des Projektes wird wesentlich weniger Brennholz zur Energiegewinnung eingesetzt. Außerdem trägt das Wasserkraftwerk direkt zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort bei, indem es die Infrastruktur aufwertet, ein Wasserversorgungsprogramm für die lokale Bevölkerung realisiert und Arbeitsplätze schafft. 48.000 Tonnen CO2 werden jährlich eingespart, wenn Wasser anstelle von Brennholz zur Energieerzeugung eingesetzt wird“, erklärt Benjamin Schwab.

Nachhaltigkeit in der Industrie unabdingbar
Im Zuge des Klimawandels steigt das Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Auch die produzierende Industrie steht dabei in der Verantwortung, denn sie zählt zu den größten Treibhausgas-Emittenten Deutschlands. Mit Blick auf die weltweiten Klima-Entwicklungen sollten produzierende Unternehmen dem Beispiel von FACTUREE folgen und Nachhaltigkeit auf verschiedenen Ebenen umsetzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.