Kinder-Uni digital an der Hochschule Kaiserslautern

(PresseBox) ( Kaiserslautern / Pirmasens / Zweibrücken, )
Da die Hochschule Kaiserslautern aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht wie gewohnt zur Kinder-Uni an ihre drei Studienorte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken einladen kann, wurden zwei Angebote als Webinare umgearbeitet, so dass interessierte Kinder von zuhause am Rechner daran teilnehmen können.

Der Workshop „Ich sehe rot – und du?“ richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Hier werden Fragen wie „Wieso sehen wir die Tomate als rote Frucht?“, „Wie können wir aus Lebensmitteln wie z.B. Rotkohl Farben gewinnen?“ oder „Wie können wir farbiges Wasser entfärben?“ in kleinen Mitmachversuchen geklärt. Die Versuche können mit einfachen Hilfsmitteln aus dem Haushalt durchgeführt werden. Indikatorpapier und anderes Spezialzubehör bekommen angemeldete Kinder in einem Brief vorab zugeschickt. Über das kostenlose Programm ZOOM werden die Kinder in einer Videokonferenz betreut und angeleitet und können Fragen stellen.

Ebenfalls über eine ZOOM-Konferenz werden Kinder ab Klassenstufe 5 betreut, die ein eigenes Computerspiel programmieren möchten. Mit Scratch, einer grafischen Programmiersprache, können die Teilnehmenden die Grundkonzepte der Computerprogrammierung kennenlernen und ihr erstelltes Spiel danach auch online weiterentwickeln. Das Programm kann kostenlos heruntergeladen werden.

Die Angebote finden am 15., 16. und 19. Juni statt und sind kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2020. Info und Anmeldung unter www.kinderuni.hs-kl.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.