Modernisierte Leitstelle von Brestenergo in Weißrussland setzt auf State-of-the-Art Technologie

24/7-taugliches Großbildsystem von eyevis visualisiert die relevanten Informationen für das Management und die Überwachung des weißrussischen Stromnetzes

brestenergo-with-eyevis, photo 1 (PresseBox) ( Reutlingen, )
Eine Videowand aus 18 eyevis Rückprojektions-Cubes steht im Zentrum der von Grund auf modernisierten Netzleitstelle des staatseigenen Energiedienstleisters Brestenergo, der für die Versorgung der Region Brest im Südwesten Weißrusslands verantwortlich ist.

Auf einer 8 x 3 Meter großen Videowand werden im Kontrollraum die Netze für die Elektrizitäts- und Fernwärmeversorgung von über einer halben Million Haushalten überwacht. Jeder der Cubes vom Typ EC-67-LSXT+-CP-1000 bietet SXGA+ Auflösung mit 1400 x 1050 Pixeln auf einer Bildschirmdiagonale von 67 Zoll. Dank der nahtlosen Einfassung der Rückprojektions-Scheiben, können die Cubes nahezu stegfrei miteinander verbaut werden, wodurch eine äußerst homogene Bildfläche entsteht. Neben den LED-Cubes umfasst das Großbildsystem einen netPIX Videowand-Controller, der den gemeinsamen Desktop über die Cubes generiert, hochqualitative eyevis-

Glasfaserstrecken zur Übertragung der Bildsignale und die eyeCON® Wallmanagement Software zur einfachen Verwaltung und Darstellung der verfügbaren Quellen.

Da die Videowand im Betrieb direkt an der Gebäudewand steht, wurde ein Schienensystem im Doppelboden des Raumes integriert, das ein Verfahren der Wand nach vorne für rückseitigen Zugriff im Fall von Service- und Wartungsarbeiten an den Cubes ermöglicht.

DLP®-Cubes garantieren jahrelangen Dauerbetrieb auch mit statischen Bildern
Die Projektoren in den DLP® Cubes von eyevis verwenden innovative Cluster-LED-Technologie als Leuchtmittel. Die lange Lebensdauer der LEDs erlaubt einen ununterbrochenen Betrieb der Cube von bis zu neun Jahren im anspruchsvollen 24/7-Einsatz, insbesondere in Kontrollräumen, in denen aufgrund des stabilen Lichtniveaus die LEDs nicht mit voller Leistung betrieben werden. Neben einer verlängerten Lebensdauer der Cubes, reduzieren sich dadurch auch der Stromverbrauch und die Wärmelast der Anlage. Die DLP® Rückprojektionstechnologie garantiert dabei, dass auch bei der dauerhaften, statischen Darstellung von Inhalten keine Geisterbilder oder Einbrenneffekte auftreten, womit bei der Verwendung von LCD- oder Plasma-Bildschirmen zu rechnen ist. Insbesondere bei derart „unbewegten“ Bildern wie Stromnetzen oder anderen SCADA-Anwendungen zeigt hier die DLP® Technologie ihre führende Rolle. Um auf allen Cubes in der Videowand eine gleichförmige Darstellung von Helligkeit und Farbe zu erzielen, wurde bei Brestenergo zusätzlich die Auto-Colour-Tracking Option installiert, die permanent verschiedenste Sensordaten aus den einzelnen Cubes empfängt und auf gemeinsame Einstellungen abgleicht.

Maßgeschneiderte Technologie ermöglicht zuverlässige Darstellung im 24-Stunden-Betrieb
Hierzu Oxana Bychkovskaya, eyevis Sales Manager für die russische Region: “Wir freuen uns sehr, dass Brestenergo sich für die Technologie von eyevis entschieden hat, um ihr Überwachungszentrum aufzurüsten, welches jetzt von einer leistungsstarken, verlässlichen Videowand im 24/7-Betrieb profitiert. eyevis kann seinen Kunden maßgeschneiderte Installationslösungen liefern, wie man in diesem Fall am zuvor erwähnten Schienen-System erkennen kann.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.