Euronext startet sechste Ausgabe des europaweiten Börsencoaching-Programms TechShare mit zwölf Teilnehmern aus Deutschland

(PresseBox) ( München, )
  • Sechs Monate kostenfreies Börsencoaching für Geschäftsführer und Gründer
  • Namhafte Teilnehmer wie etwa Cloudflight, ClimatePartner, faytech und RightNow
  • Positives Feedback deutscher Teilnehmer aus vorangegangenem Programm
In der nächsten Woche startet Euronext, die führende paneuropäische Börse in der Eurozone, das TechShare-Programm in Deutschland. Zwölf Tech-Unternehmen haben den Bewerbungsprozess erfolgreich absolviert und wurden als Teilnehmer für das Kapitalmarktcoaching-Programm TechShare in Deutschland ausgewählt. Insgesamt nehmen in diesem Jahr 119 Tech-Unternehmen aus zehn europäischen Ländern an dem Programm teil.

Euronext rechnet damit, dass diese Zahl mit den Teilnehmern des IPOready-Programms in Dublin und Oslo, das später in diesem Jahr beginnt, noch steigen wird. Zwei Drittel der europäischen TechShare-Teilnehmer werden von Private-Equity-Investoren unterstützt und haben vor der Teilnahme am Programm durchschnittlich 15 Millionen Euro an Kapital aufgenommen.

Europaweit findet TechShare zum sechsten Mal statt und ist für Technologieunternehmen das einzige europäische Ausbildungsprogramm rund um das Thema Börsengang. Ab Ende Januar 2021 werden die Geschäftsführer und Gründer der Unternehmen über einen Zeitraum von sechs Monaten von erfahrenen Kapitalmarkt-Coaches im Rahmen von abendlichen Workshops und Einzelsitzungen geschult. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr keine zentrale Kick-off Veranstaltung am Erasmus Centre for Entrepreneurship in Rotterdam geben. Die ersten Workshops finden in digitaler Form statt. Die Teilnehmer werden zudem mit Professoren der Rotterdam School of Management zusammenarbeiten, die mehrere Expertensitzungen und Gruppenworkshops leiten. Insgesamt werden 76 Partner aus dem Finanz-Ökosystem in Europa zum Programm beitragen.

Stéphane Boujnah, CEO und Vorstandsvorsitzender, betont: „Als größter Börsenzulassungsplatz für Tech-Unternehmen in Europa mit mehr als 500 Emittenten aus den unterschiedlichsten Technologiefeldern ist Euronext die erste Adresse für Tech-Unternehmen, die ihren nächsten Wachstumsschritt durch einen Börsengang finanzieren wollen. Mit unserem TechShare-Programm bereiten wir die teilnehmenden Unternehmen umfassend vor, indem wir ihnen Schulungen von Akademikern, Bank- und Rechtsspezialisten sowie Euronext-Experten zu wichtigen Themen wie Governance, Strategie und Kommunikation anbieten.“

Deutsche Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen / Positives Feedback zu vorherigem Programm

Die deutschen Teilnehmer stammen aus Branchen wie Cleantech, Software, E-Mobility, Legaltech und Robotik. Zu den Teilnehmern zählen beispielsweise der Software- und Cloud-Spezialist Cloudflight, der Klimaschutz-Experte ClimatePartner, der Touchscreen-Hersteller faytech und das Legaltech RightNow. Im Schnitt beschäftigen die 12 Unternehmen 27 Mitarbeiter und erzielen einen Umsatz von 6 Mio. Euro.

Euronext bietet das Programm seit 2018 auch in Deutschland an. Zu den bisherigen Teilnehmern in Deutschland zählten Unternehmen aus unterschiedlichsten Technologie-Bereichen, darunter Startups mit wenigen Beschäftigten ebenso wie reifere Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern. Am letztjährigen Programm nahmen u.a. das Biotech-Unternehmen Adrenomed aus Brandenburg, das Cleantech-Unternehmen Thermondo aus Berlin, das Berliner Softwareunternehmen Mambu und das Fintech IDnow aus München teil.

David Hanf, Chief Financial Officer von Thermondo, erklärte zum Abschluss des letztjährigen Programms: „Ich kann jedem Startup-Unternehmer die Teilnahme am TechShare-Programm der Euronext empfehlen, auch solchen, bei denen der Gang an die Börse noch weiter in der Zukunft liegt: beeindruckende Speaker, hochkarätige internationale Teilnehmer, die oft ganz ähnliche Herausforderungen haben. Ich konnte mein Netzwerk ausbauen und vor allen Dingen mein Know-how gezielt vertiefen, um uns als Firma besser zu machen.“

Joseph Lichtenberger, Chief Financial Officer von IDnow, sagte: „Es ist sehr wichtig, dass wir uns mit anderen Unternehmen in ganz Europa austauschen und Finanzierungsalternativen diskutieren können. Das TechShare-Programm der Euronext ist dafür die ideale Plattform.“

Coaching mit Hilfe namhafter Börsenpartner und Branchenverbände

In Deutschland werden die Evening Sessions unterstützt von neun Partnern als Berater und Coaches stattfinden: Dazu zählen die vier Investmentbanken Allinvest, Commerzbank, MainFirst - A Stifel Company und Oddo BHF, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thornton, die Anwaltskanzleien CMS und Jones Day sowie die Kommunikationsagenturen Advice Partners und Kirchhoff Consult. Das Programm unterstützen zudem die Verbände BIO Deutschland, der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften BVK, der Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) sowie die Netzwerkorganisation BioM.

Über das TechShare Programm

Mit mehr als 500 Tech-Emittenten aus Sektoren wie Technologie, Medien und Telekommunikation, Life Sciences und Cleantech ist Euronext die führende paneuropäische Börse für Tech-Unternehmen. Seit dem Start des TechShare-Programms im Jahr 2015 hat die Euronext seine Position auf dem europäischen Tech-Markt stetig ausgebaut. Insgesamt haben seit dem Start des TechShare Pre-IPO-Programms über 400 Tech-Unternehmen teilgenommen - mit vielversprechenden Ergebnissen. Sieben Teilnehmer aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden haben bereits den Sprung von TechShare zu einem Börsengang geschafft.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.