Epikur vereint Videosprechstunde und Praxissoftware

Zertifiziert und KBV-zugelassen

EPIKUR Videosprechstunde für Psychotherapeuten und Ärzte (PresseBox) ( Berlin, )
Für viele Ärzte und Therapeuten ist die Durchführung von Videosprechstunden mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Praxisalltag geworden. Mit der EPIKUR Videosprechstunde haben wir eine zeitgemäße Lösung geschaffen, die optimal in der Praxissoftware EPIKUR integriert und dadurch perfekt an diese Bedürfnisse unserer Nutzer angepasst ist. Der komplette Vorgang, von der Terminerstellung bis zur Abrechnung der Videosprechstunde, ist an den Abläufen des Praxisalltages ausgerichtet und ermöglicht eine unkomplizierte und effiziente Nutzung. Unser Videosprechstunden-Modul ist in EPIKUR vollintegriert. Dadurch ist keine Installation von zusätzlichen Programmen oder Browsern notwendig. So sparen Sie sich den Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen und das damit verbundene Übertragen von Termin- und Patienteninformationen.

Die Vorbereitung der Videosprechstunde beginnt dabei komfortabel im Terminplaner von EPIKUR. Hier kann ein neuer Termin erstellt oder ein vorhandener ausgewählt werden, der zur virtuellen Sprechstunde umgewandelt werden soll. Mittels „Videosprechstunden“-Markierung werden automatisch im Hintergrund Patienten- bzw. Behandler-Link sowie ein Zugangscode für die Teilnahme an der Sprechstunde generiert und wahlweise per E-Mail, SMS oder als Ausdruck an den Patienten verschickt bzw. ausgehändigt. Die Benachrichtigung enthält alle Informationen für den Patienten, um mit seinem internetfähigen Endgerät an der Videosprechstunde teilzunehmen.

Der Behandler kann die Videosprechstunde direkt mit einem Klick aus dem Terminkalender starten. Sind beide Gesprächspartner im virtuellen Wartezimmer bereit, beginnt die Sitzung. Der entscheidende Vorteil der Lösung ist, dass der Behandler alle Informationen und Funktionen aus dem PVS während der Sprechstunde zur Verfügung stehen hat. Dieses parallele Arbeiten in EPIKUR wird durch verschiedene Ansichten ermöglicht. Egal ob der Nutzer die voreingestellte Ansicht mit Protokollfenster bevorzugt, in den Vollbildmodus schaltet oder das Patientenfenster automatisch verkleinert angezeigt wird, sobald er in andere Bereiche der Praxissoftware navigiert: der Gesprächspartner sieht davon nichts. In seiner bildfüllenden Ansicht erscheinen stets nur der Behandler sowie im Nutzungsfall auch die Chatleiste.

Nach Beenden der Sitzung schlägt EPIKUR auf Grundlage der hinterlegten Informationen in der Patientenakte automatisch in Frage kommende Ziffern für die Abrechnung der Videosprechstunde vor, die bei Bedarf auch um weitere, themenbezogene ergänzt werden können. Das während der Sitzung geführte Protokoll bzw. die Behandlungsdokumentation kann im Anschluss noch einmal bearbeitet und mit zusätzlichen Informationen vervollständigt werden, bevor eine Speicherung in der Akte erfolgt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.