Kostenloser Selbsttest: Werden E-Mails von Spamfiltern blockiert?

Delivery Watch relauncht den beliebten emarsys SpamChecker

Delivery Watch SpamChecker Report (Beispielresultat) (PresseBox) ( Wien, München, )
emarsys gibt seinem kostenlosen SpamChecker einen neuen Namen, ein neues Aussehen und eine neue Funktionalität: Der Delivery Watch SpamChecker, benannt nach der emarsys Produktlinie „Delivery Watch“ zur Überwachung und Optimierung der Zustellbarkeit. Neben der Überprüfung des E-Mail-Inhaltes auf Spam-verdächtige Elemente, beinhaltet der Delivery Watch SpamChecker nun auch den kostenlosen Check, ob sich der Absender auf einer der wichtigsten Blacklists befindet.

Seit der Einführung vor 2 Jahren verwenden regelmässig mehrere tausend Personen diesen kostenslosen Dienst. Mit dem Delivery Watch SpamChecker können E-Mail-Marketing-Verantwortliche in Unternehmen noch vor dem Versand einer Kampagne überprüfen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ihre E-Mails auf Grund des Inhaltes als Spam identifiziert und geblockt werden. Der Delivery Watch SpamChecker listet alle möglichen Problemstellen auf und ermöglicht so Änderungen rechtzeitig vorzunehmen. Gleichzeitig wird auch überprüft, ob sich die Mailserver des Absenders auf einer Blacklist befinden, was ebenfalls zu einer Blockade der E-Mails führen kann.

Anmeldung und Anleitung zum kostenlosen Delivery Watch SpamChecker unter: http://www1.emarsys.net/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.