Elito Electronic GmbH vertreibt mit der egeo einen Strahlenwandler für TV und Computer

Neue Methoden machen Biophotonentechnik für den Menschen nutzbar. Mit egeo-Linsen werden schädliche Strahlen gewandelt und das energetische Umfeld harmonisiert.

(PresseBox) ( Pegnitz, )
Daß jeder Körper Licht abgibt, ist unter Biophotonenforschern kein Geheimnis. Zwar kann man dieses Licht mit bloßem Auge nicht sehen, allerdings kann es mit Restlichtverstärkern sichtbar gemacht werden. Dr. rer.nat. Muhammed Refai hat durch die egeo-Biophotonenlinse dieses Licht jetzt nutzbar gemacht. Mit Biophotonentechnik ist es gelungen, dieses Licht in einer kleinen Scheibe zu speichern. Die egeo-Biophotonenlinse wurde konstruiert, um schädliche, elektromagnetische Wellen, die durch TV, Computer und Notebooks verstärkt werden, in positive umzuwandeln.

Ob und wann Strahlung zur Belastung wird, tritt bei Menschen nicht einheitlich zu Tage. Die Anzeichen können sich unterscheiden und es kann mehrere Jahre dauern, bis sie überhaupt in Erscheinung treten. Eine Belastung durch Magnetismus oder elektromagnetische Wellen kann sich beim Betroffenen durch verschiedene Symptome ankündigen. Die häufigsten Signale sind: Schlafstörungen, Kopf- oder Venenschmerzen. Durch das Harmonisieren der gesamten Arbeits- und Lebensumgebung mit der egeo-Biophotonenlinse wird nicht nur der Körper geschont und die Ursachen für Schmerzen entfernt, sondern auch ein effektiveres Arbeiten möglich. Dr. Refai hat mit dem Quadromed Performance 2001 bei 150 Patienten, die mit Elektrosmog belastet waren, die körpereigenen Ströme der Meridiane (Energiebahnen) gemessen. Die gleichen Patienten wurden noch einmal gemessen, als sie die egeo in der Hand hielten oder die Biophotonenlinse irgendwo am Körper, oder an den von den Patienten genutzten Fernsehern oder Computern, angebracht waren. Die zweite Messung der Meridiane hat sofort den positiven Effekt der egeo auf den Körper gezeigt.

Bereits 1922 entdeckte der russische Mediziner, Professor Alexander Gurwitsch die Biophotonen in Pflanzen. Der Physiker experimentierte damals mit Zwiebelwurzeln. Leider reichte die damalige Technik nicht für eine genauere Untersuchung aus. Die Biophotonen gerieten in Vergessenheit. Der deutsche Biophysiker Professor Fritz A. Popp hat die Biophotonen im Jahre 1975 "wiederentdeckt" und die Forschung auf diesem Gebiet neu angestoßen. Der in Marburg unterrichtende Professor baute Geräte mit denen er in der Lage war, das Licht millionenfach zu verstärken. Ein Glühwürmchen wurde damit in zehn Kilometern sichtbar.

Preise und Verfügbarkeit
Die egeo-Biophotonenlinse ist ab sofort zu einem Preis von 49,00 Euro inkl. MwSt. verfügbar. Vertrieben wird das Produkt von der Elito Electronic GmbH. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.egeo-lens.com

Über Dr. Refai
Seit vielen Jahren forscht Dr. Refai auf dem Gebiet der alternativen Umweltprodukte. Sein Schwerpunkt war immer die Interaktion von Umwelt und Mensch und Technik. Dr. rer.nat. Muhammed Refai befaßt sich insbesondere mit dem Themenkomplex der Biophotonen. Die Beeinflussung durch Biophotonen steht dabei im Vordergrund. Sie sollen den natürlichen Prozess der Informations-Weiterleitung in physiologischen Bahnen wieder herstellen, wenn diese durch Beeinflussungen disharmonisch, inkohärent geworden sind.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.