Zweite Ausgabe des M-Enabling Forum Europe

Spannendes Konferenzprogramm – Interaktive Workshops – Konferenzgäste gestalten aktiv mit

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Das zweite M-Enabling Forum Europe findet am 19. September 2019 parallel zur REHACARE im Congress Centrum der Messe Düsseldorf statt.

Digitale Barrierefreiheit und assistive Technologien für Menschen mit Einschränkungen und ältere Menschen sind die zentralen Themen dieser Veranstaltung mit begleitender Fachausstellung.

Die Konferenz startet mit der Eröffnungsrede von Inmaculada Placencia Porrero, Sprecherin der EU Kommission, die über den aktuellen Status der Europäischen Gesetzgebung sprechen wird. Wie weit ist die digitale Barrierefreiheit in Europa vorangeschritten? Haben die Gesetze die Umsetzung gefördert und welche Herausforderungen und Probleme stehen noch vor uns? Experten aus verschiedenen Europäischen Ländern werden berichten und ihre Erfahrungen anhand von Beispielen präsentieren.

Die darauffolgende Podiumsdiskussion verspricht einen interessanten und anregenden Austausch über die neuesten technischen Errungenschaften und deren Einfluss auf die Nutzer. Unter dem Vorsitz von Christoph Jo. Müller, Präsident des Bundesfachverbandes Elektronische Hilfsmittel e.V. werden Vertreter vom Europäischen Disability Forum, von der Aktion Mensch e.V., vom Europäischen Verband für Schwerhörige Menschen sowie vom Technologieunternehmen Siteimprove ihre Sichtweisen teilen und kontrovers diskutieren.

Am Nachmittag sind die Konferenzbesucher aufgefordert, sich selbst aktiv an einem der drei Workshops zu beteiligen: Lösungen für ältere Menschen zu Hause und unterwegs, Nutzung von Technologien für barrierefreie Arbeitsplätze und bessere Beschäftigungsmöglichkeiten oder Inklusive digitale Technologien im Bildungssektor. Die Konferenzteilnehmer werden in verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt in denen jeweils herausgestellt wird, welche Barrieren es noch gibt. Gemeinsam sollen Lösungsvorschläge erarbeitet werden, wobei die persönlichen Erfahrungen und Kenntnisse der Teilnehmer mit einfließen werden.

Die Ergebnisse werden dem gesamten Konferenzpublikum vorgestellt mit anschließender Möglichkeit, Fragen zu stellen. Eine Zusammenfassung des Tages mit Ausblick, wie weit wir mit der digitalen Barrierefreiheit in Europa gekommen sind, wird die Konferenz abschließen.

Den Besuchern des M-Enabling Forums stehen Schrift- und Simultandolmetscher, sowie Halsringschleifen zur Verfügung, sodass sie die Konferenz in vollem Umfang, wahlweise in Englisch oder Deutsch, verfolgen können.

Bei Interesse können sich Konferenzbesucher über die Webseite www.m-enabling-europe.com oder direkt über E.J. Krause & Associates Germany anmelden.

E.J. Krause & Associates, Inc und G3ict, die Globale Initiative für Inklusive Informations- und Kommunikationstechnologie, organisieren gemeinsam die internationale Konferenz mit begleitender Ausstellung. Das Konzept von M-Enabling ist es, Vertreter von Betroffenenverbänden, staatlichen Behörden und Technologieunternehmen sowie politische Entscheidungsträger zusammenzubringen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.