CO2-Ampel zur Überwachung der Raumluftqualität

Der CO2 Guard 10 misst zuverlässig die CO2-Konzentration in Innenräumen / Über ein LED-Ampelsystem signalisiert das Messgerät, wann es Zeit ist zu lüften

Anhand einer sechsteiligen LED-Ampel gibt der CO2 Guard 10 Auskunft über den aktuellen CO2-Gehalt der Raumluft.
(PresseBox) ( Engerwitzdorf, )
Der CO2 Guard 10 von E+E Elektronik misst präzise den CO2-Gehalt der Raumluft. Die batteriebetriebene CO2-Ampel eignet sich für den Einsatz in Innenräumen wie z.B. Klassenzimmern, Büros oder Besprechungsräumen. Ein leicht verständliches LED-Ampelsystem mit akustischer Schwellenwert-Indikation gibt Auskunft darüber, wie es um die Luftqualität bestellt ist. Das CO2-Messgerät dient als Richtwertgeber für eine bedarfsgerechte und energieeffiziente Raumlüftung.

Lüften in Zeiten von Corona

Das Lüften von Innenräumen hat durch die Corona-Pandemie enorm an Bedeutung gewonnen. Nach aktuellen Erkenntnissen kann sich das Coronavirus (COVID-19) über Aerosole in geschlossenen Räumen verbreiten. Um die Ansteckungsgefahr zu verringern wird empfohlen, Räume regelmäßig zu lüften. Denn je höher der Frischluftanteil, umso geringer ist die Aerosolkonzentration der Raumluft. Dadurch sinkt auch das Infektionsrisiko durch potenziell virentragende Partikel.

CO2-Konzentration als Indikator

Der CO2-Gehalt ist ein zuverlässiger Indikator für die Raumluftqualität. In Räumen mit einer hohen Personendichte steigt der CO2-Gehalt rasch an. Zusätzlich zu einem erhöhten Infektionsrisiko führt ein hoher CO2-Gehalt zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Unwohlsein und Kopfschmerzen. Gerade in Schulen, aber auch in Büros oder Besprechungszimmern ist es daher wichtig, regelmäßig und ausreichend zu lüften. CO2-Ampeln helfen dabei, die Raumlüftung bedarfsgerecht und energieeffizient durchzuführen.

CO2-Ampel für bedarfsgerechtes Lüften

Der CO2 Guard 10 von E+E Elektronik ist eine batteriebetriebene CO2-Ampel für den Einsatz in Schulen, öffentlichen Gebäuden bis hin zu  Gewerbeobjekten. Das Gerät misst die CO2-Konzentration und stellt die Messwerte anhand einer sechsteiligen LED-Ampel leicht verständlich dar. Zusätzlich ertönt ein akustisches Warnsignal, sobald der nächst höhere Schwellenwert erreicht wird. Der CO2 Guard 10 liefert somit eine zuverlässige Grundlage für eine individuelle, bedarfsgerechte Lüftungsstrategie.

Da vor allem in der Winterzeit eine Fensterlüftung mit Wärmeverlusten verbunden ist, sollte nur so lange gelüftet werden wie nötig. Der CO2 Guard 10 zeigt an, wann der CO2-Gehalt wieder das gewünschte Level erreicht hat und die Fenster geschlossen werden können. Das hilft, Wärmeverluste gering zu  halten und Energiekosten zu sparen.

Einfache Handhabung, hochwertige Messtechnik

Der CO2 Guard 10 ist sofort einsatzbereit. Für den Betrieb sind lediglich vier handelsübliche AAA-Batterien erforderlich. Da keine externe Stromversorgung benötigt wird, kann die CO2-Ampel an jeder geeigneten Stelle im Raum platziert werden. Neben einer Verwendung als Tischgerät kann das Gerät auch an der Wand montiert werden.

Herzstück des CO2 Guard 10 ist das hochwertige EE895 CO2-Sensormodul von E+E Elektronik. Es basiert auf dem langzeitstabilen NDIR-Zweistrahlverfahren und sorgt für exakte und zuverlässige CO2-Messwerte. Dank einer intelligenten Autokalibration ist der Sensor praktisch wartungsfrei. Zudem sorgt die Temperatur- und Druckkompensation für eine hohe CO2-Messgenauigkeit, unabhängig vom Einsatzort (Seehöhe) und Umgebungsbedingungen.

Qualität aus Österreich

Sowohl die CO2-Ampel als auch das EE895 Sensormodul produziert E+E Elektronik, wie übrigens alle seine Sensoren und Messgeräte, ausschließlich am österreichischen Firmensitz in Engerwitzdorf. Dabei kann das Unternehmen auf eine jahrelange Erfahrung und Expertise in der CO2-Messtechnik zurückgreifen. Neben CO2-Messgeräten bietet E+E Elektronik auch Sensoren und Messinstrumente für Feuchte, Taupunkt, Feuchte in Öl, Luftgeschwindigkeit, Durchfluss, Temperatur und Druck. Die hochgenauen Geräte werden weltweit in den verschiedensten Bereichen der Industrie oder in der Gebäudeautomation eingesetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.