Projekt MozarT und Einblicke in unser Planungstool.

Dehnungserfassung von textilen Überdachungen von dresden elektronik sowie die Betriebsdatenerfassung bei dresden elektronik und die positive Wirkungsweise auf den Workflow.

(PresseBox) ( Dresden, )
Textile Dächer haben in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Einsatzgebiete wie die Überdachung von Stadien oder Bahnhöfen gelten dabei als herausragende Beispiele. Die Wartung ist oft aufwendig und Risse in der Oberfläche werden häufig zu spät gesehen. Dynamische Lasten sind nicht erfassbar und die tatsächliche Belastung der textilen Fläche ist unbekannt.

Um hier Abhilfe zu schaffen, läuft seit Ende Mai ein System zur dauerhaften Dehnungserfassung von textilen Überdachungen, bei denen alle elektronischen Komponenten von dresden elektronik entwickelt wurden.

20 autarke Sensoren erfassen die Dehnung in 2 oder 3 Achsen und übermitteln die Werte kontinuierlich über ein Gateway in die Cloud. Kräftediagramme, Heatmaps, die Lage der Sensoren und der Zustand eines jeden Sensors sind jederzeit in der Cloud abrufbar. Die erfassten Daten können auch zur Auswertung an andere Systeme weitergegeben werden.

Durch das System werden die Grundlagen für eine intelligente Wartung gelegt, sodass z.B. vor der Wartung klar ist, ob eine Nachspannung erfolgen muss oder ob Risse zu erwarten sind. Die Wartungsintervalle können entsprechend angepasst und die damit verbundenen Kosten deutlich gesenkt werden.

Das System entstand im Rahmen des Projektes „MozarT“ in Zusammenarbeit mit Errichterfirmen sowie Forschungseinrichtungen und wurde von BMWF gefördert.


Seit geraumer Zeit setzt dresden elektronik ein eigens-entwickeltes Betriebsdatenerfassungstool ein.

Vorranging wird das BDE-System in der Fertigung zur Rückmeldung von Auftragsdaten, zur Anzeige von Fertigungsunterlagen und zur Unterstützung bei der Planung von Fertigungsaufträgen genutzt. Darüber hinaus unterstützt das System bei der Rückmeldung von Änderungsanforderungen an die Fertigungsvorbereitung und gibt Feedback in die Fertigung zurück. Das BDE-System wird immer wichtiger für die Verwaltungsbereiche im Unternehmen. Es zeigt Statistikdaten und Unternehmensprozesse an und bietet in Kürze auch die Möglichkeit einer Online-Aufgabenplanung für jeden MA im Unternehmen. Darüber ist es möglich, auch andere Prozesse im Unternehmen termingerecht einzutakten und zu steuern.

Welche Auswirkungen hat das Nutzen des BDE für unsere Fertigung und Fertigungsplanung?

Daten zu Aufträgen (technologischer Ablauf, wichtige Hinweise) sind in Echtzeit an jedem Fertigungsarbeitsplatz verfügbar und sichern damit die Fertigungsqualität und den termingerechten Ablauf. Rückmeldungen aus der Fertigung helfen wiederum den Planern und dem Vertrieb, Verzögerungen rechtzeitig zu erkennen und darauf gezielt reagieren zu können.

Durch die ständige Verfügbarkeit von aktuellsten Informationen zu den Produkten zu jeder Zeit, wird die Fertigungsqualität angehoben. Mittels Rückmeldungen und kurzen Kommunikationswegen zwischen MA aus der Fertigung und den Planern, kann eine termingerechte Fertigung sichergestellt und auf drohende terminliche Verschiebungen schneller und gezielter reagiert werden.

Da das System In-House entwickelt ist, bietet es höchste Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an unsere etablierten Prozesse und kann somit punktgenau angeglichen werden.

Alle weiteren Informationen dazu auf dresden-elektronik.de
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.