Markt für Multimedia-Geräte für das Fahrzeug blickt positiv in die Zukunft

DiBcom meldet starkes Wachstum seiner Verkaufszahlen für Komponenten für Navigationsgeräte mit Empfang von Mobil-TV

(PresseBox) ( Paris, )
Mobile Navigationsgerät erleben derzeit starke technische Veränderungen. Im Wettbewerb mit den jüngsten Smartphone-Applikationen stehend, setzen GPS-Geräte auf neue Multimedia-Funktionen wie dem Empfang von Mobil-TV um sich von den Mitbewerbern abzugrenzen und Nutzern einen Mehrwert zu bieten.

DiBcom, französischer Marktführer in der Entwicklung von Multistandard-Chipsets für den Empfang von mobilem Fernsehen, stattet die GPS-Geräte von Mio und Garmin mit seinen Chipsets aus und macht so den Empfang von Multimediadiensten wie beispielsweise mobilem Fernsehen auf den Geräten möglich. DiBcom konnte ein starkes Wachstum seiner Verkaufszahlen für seine Komponenten, die diese neuen Applikationen unterstützen, beobachten. Neben den Erstkäufern von Navigationsgeräten, gibt es derzeit zahlreiche Nutzer, die sich ein neues GPS zulegen, um ein technisch ausgefeilteres Gerät zu besitzen.

Die neue Generation der Navigationsgeräte bietet Multimediafunktionen

Die Strecken, die es zurückzulegen gilt, sind den Fahrern meistens bekannt, so dass die Navigationsfunktion des GPS-Gerätes nur für 6% der Fahrten genutzt wird. Die neuen GPS-Geräte müssen daher Benutzern über die Navigationsfunktion hinaus weitere Dienste bieten, die sie auch in den restlich 94% der Fahrten für den Nutzer interessant machen, und so findet man hier mobile Multimedia-Geräte, die satellitengesteuerte Navigation, mobiles Fernsehen sowie weitere Multimedia-Dienste liefern. Derartige Navigationsgeräte stellen ausgereifte Entertainment-Lösungen dar und assistieren nicht nur dem Fahrer bei der Route, sondern können auch als tragbare Fernsehgeräte verwendet werden, um Kinder während der Fahrt zu unterhalten oder die Zeit während eines Staus zu vertreiben.

Den neuen GPS-Geräten mit integrierter DiBcom-Technologie stehen positive Zeiten bevor

DiBcom stattet die neuen GPS-Empfänger mit seinem Chipset DiB9090 für den Empfang von mobilem Fernsehen. Yannick Levy, Geschäftsführer von DiBcom, zeigt sich, ausgehend von den Verkaufszahlen von GPS-Geräten mit Mobil-TV-Funktion für 2008 und 2009, zuversichtlich, was die Zukunft von Navigationsgeräten betrifft: "Die Penetrationsrate des mobilen Fernsehens und anderen multimedialen Diensten auf Navigationsgeräten kann 2011 in Europa 20% erreichen. Korea hat als erstes Land eine Penetrationsrate von Mobil-TV auf GPS-Geräten von nahezu 100% erreicht. Augrund der Schwierigkeit, die Mobil-TV-Signale flächendeckend zu empfangen, ist die Rate in Europe hingegen noch vergleichsweise gering. Doch lässt sich aufgrund des kostenlosen mobilen Fernsehen wie auch dank unserer Technologie, die Lösungen für die Empfangsprobleme bringt, eine positive Tendenz beobachten."

In Kürze wird die Integration des neuen Chipsets DIB29098 den nahezu kostenfreien Empfang des terrestrischen Digital Radios wie auch mobilen Fernsehens via DVB-SH, dem Übertragungsstandards für mobiles Fernsehen, der eine universelle Abdeckung über Satellit bieten wird. Yannick Lévy erklärt : "Navigationsgeräte könnten für terrestrisches Digital Radio richtungsweisend werden, da diese ein Drittel der Geräte mit Radioempfang darstellen."

Für weitere Informationen oder zur Vereinbarung eines Gesprächstermins auf der IBC vom 11.-15. September in Amsterdam (Meeting Room M251)
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.