HANNOVER MESSE 2012 (23. bis 27. April): WoMenPower 2012 mit spannenden Themen

Das Programm für den Kongress auf der HANNOVER MESSE steht / Mehr als 1 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erwartet

(PresseBox) ( Hannover, )
Die große Nachfrage ist ein Beleg für den Wert dieser Veranstaltung auf der HANNOVER MESSE: Mit mehr als 1 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist der Kongress WoMenPower die erfolgreichste Diskussionsplattform zu arbeits- und gesellschaftspolitischen Trends für Frauen und Männer. Das WoMenPower-Programm am Freitag, 27. April, steht unter dem Motto "Effizient arbeiten und leben - design your future". Auf zwei Impulsvorträge folgt eine Podiumsdiskussion. Anschließend startet ein Workshop-Programm mit 31 Themen aus den Bereichen Berufseinstieg/Wiedereinstieg, Führung und Kommunikation, Beruf/Karriere/Aufstieg sowie berufliche Chancen durch den demografischen Wandel.

Frauen verdienen durchschnittlich 23 Prozent weniger als Männer, bei vergleichbarer Qualifikation und Tätigkeit sind es immerhin noch acht Prozent weniger. In Führungspositionen bekommen sie monatlich etwa 1 200 Euro weniger Gehalt als Männer - sofern sie in Führungspositionen gelangen.

Auch bei der neunten Auflage des äußerst erfolgreichen Kongresses WoMenPower auf der HANNOVER MESSE widmen sich engagierte Frauen und Männer aus Unternehmen, Institutionen, Organisationen und Netzwerken den vielfältigen Fragestellungen und Lösungswegen aus dem Bereich der beruflichen Gleichstellung.

Den Anfang von WoMenPower 2012 gestaltet Dagmar Reim mit einer Key-Note. Reim ist Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) und war, als sie die Leitung des RBB im Jahr 2003 übernommen hatte, die erste Frau an der Spitze einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt in Deutschland. Die zweite Key-Note hält Prof. Dr. Ulrike Detmers, Mitglied der Geschäftsführung und Gesellschafterin der Mestemacher-Gruppe, Gütersloh, sowie Professorin für Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Personalmanagement und Organisationsmanagement an der Fachhochschule Bielefeld. An ihren Vortrag schließt sich die Podiumsdiskussion "Aufbruch in neue Arbeitswelten - Generation Y bis Generation 60+" an, die von Autorin und Management-Trainerin Sabine Asgodom moderiert wird.

Nach einer Mittagspause folgen zwei Blöcke mit parallel laufenden Workshops und Technology-Touren über die HANNOVER MESSE. Die Themen der Workshops spannen einen weiten Bogen: So gibt es etwa Angebote zur erfolgreichen Bewerbung, zum Umgang mit Social Media für Anfänger und Fortgeschrittene, zum Stimmtraining für einen souveränen Auftritt oder zu Verhandlungsstrategien in Bezug auf Geld und Selbstwert. Weitere Workshops befassen sich mit Tipps zum Arbeitsrecht beim Wiedereinstieg, mit Lösungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, mit dem Führen im internationalen Umfeld oder ganz allgemein mit Erfolgsstrategien für Frauen in Führungspositionen. Einige Workshops machen ihr Ziel bereits im Titel sehr konkret: Da geht es um Karriereplanung für Laufbahnen in der Industrie oder um die Frage: "Wie werde ich Aufsichtsrätin?"

Inhaltlich und fachlich begleitet wird das Kongressprogramm durch einen Kongressbeirat unter dem Vorsitz von Prof. Barbara Schwarze, Professorin für Gender und Diversity Studies an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik der Fachhochschule Osnabrück. Das Programm sowie weitere Informationen zu WoMenPower 2012 stehen im Internet unter: www.hannovermesse.de/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.