Consumer-Electronics-Branche bietet zur CeBIT ein Feuerwerk an Neuheiten

Medien-Server, Full-HD-Fernseher und hoch auflösende DVDs fürs Wohnzimmer / Handys als mobiles Luxusbüro, Entertainment-Maschine und Highspeed-Webterminal / BITKOM erwartet für 2007 Umsatzsteigerung auf knapp 150 Milliarden Euro

(PresseBox) ( Hannover, )
Spätestens zur CeBIT 2007 vom 15. bis 21. März wird Unterhaltungselektronik noch komfortabler. Wo sich bis vor kurzem Röhrenfernseher, DVD-Player, Hi-Fi-Bausteine und diverse Fernbedienungen in der guten Stube drängten, genügt in der digitalen Welt ein edel verpackter Home Server, der DVDs, TV-Aufzeichnungen, Fotoalben und die komplette CD-Sammlung speichert, um sie auf Knopfdruck drahtlos auf die gewünschten Ausgabegeräte zu verteilen - vom Heimkino mit Flachbild-Fernseher bis zum Internet-Tablet im Schlafzimmer. Selbst High-Definition-Programme werden schon bald ohne Kabel übertragbar sein. Das WirelessHD-Konsortium, zu dem Matsushita (Panasonic), NEC, Samsung und andere namhafte Unternehmen gehören, will den entsprechenden Standard im Frühjahr verabschieden.

Größer, schärfer, günstiger - auf der CeBIT im März werden die neuesten Trendsetter in puncto HDTV zu sehen sein. 'HD ready' (1 280 x 720 Bildpunkte) war gestern, 2007 gehen die meisten Hersteller zumindest in der gehobenen Preisklasse mit 'Full HD'-Auflösung (1 920 x 1 080 Pixel) an den Start. Dabei übertrumpfen sich die Firmen trotz der Preisrückgänge im zweistelligen Prozentbereich mit immer größeren Bildschirmen. Sharp lockt mit einem 108-Zoll-Plasma-Bildschirm als größtem Fernseher der Welt, andere feilen - wie Toshiba - an viel versprechenden neuen Bildschirmtechniken. Selbst der Breitbild-Genuss in Kinoqualität ist zu Hause keine Utopie mehr: Fast alle Videobeamer-Produzenten kommen zur CeBIT mit Projektoren auf den Markt, die hoch auflösende DVD-Movies in brillanter HD-Schärfe an die Wand zaubern.

DVD-Player: Der Wettstreit zwischen Blu-ray und HD-DVD geht in die nächste Runde

Nur hoch auflösende DVDs reizen das Darstellungsvermögen der neuen TV-Geräte aus, zumal HDTV-Sendungen immer noch Mangelware sind. Der Kampf um das Erbe der DVD geht unterdessen unvermindert weiter. Während die Blu-ray Disc Association vor wenigen Tagen bekannt gab, dass in den USA seit der Einführung der Scheibe im Juni 2006 mehr als eine Million Blu-ray-Player verkauft wurden, macht das HD-DVD-Lager mit Veröffentlichungen wie der 'Matrix'- und der 'Harry Potter'-Reihe Druck. Außerdem kurbelt Microsoft über den Verkauf seiner Spielekonsole Xbox 360 den Absatz der Laufwerke an. Der Leiter der Microsoft-Sparte Unterhaltung und Geräte, Robbie Bach, glaubt deshalb: 'Die HD-DVD wird in diesem Jahr das meistverkaufte Format sein.' Auf der CeBIT werden aber auch interessante neue Blu-ray-Player zu sehen sein. 'Der Schlüssel für Zukunfts­sicherheit ist die Speicherkapazität. Die HD-DVD ist auf maximal drei Layer mit je 15 GB begrenzt. Dem stehen bis zu 200 GB bei der Blu-ray-Disc gegenüber', betont Michael Langbehn, Leiter Trade Marketing & PR bei Panasonic Deutschland.

Handys: Kommunikationszentrale, Infobroker und Entertainer auf hohem Niveau

In diesem Jahr soll endlich der bundesweite Startschuss für Handy-TV fallen. In Hannover wird die brandneue zweite Gerätegeneration zu sehen sein: Handys für die Übertragungstechniken DVB-H und DMB, aber auch Dual-Mode-Telefone, die beide Standards beherrschen. Doch auch ohne TV-Empfänger sind die Handys des Jahrgangs 2007 dank mobiler Breitbandtechnik oder WLAN überall online, um in Sekundenschnelle News, Infos oder Videos aus dem Internet zu laden - mit Highspeed-UMTS (HSDPA) neuerdings sogar in DSL-Geschwindigkeit, die bisher nur im Festnetz verfügbar war.

Die Navigation wird ebenfalls ein Topthema auf der CeBIT, lassen sich doch immer mehr Telefone per Software zu komfortablen Verkehrslotsen erweitern. Die mobile Satellitenanbindung ermöglicht freilich auch völlig neue Einsatzmöglichkeiten - beispielsweise ein mit den GPS-Koordinaten des Aufnahmeorts versehenes Handyfoto, das Freunde zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit führt. Außerdem soll 2007 das 'Web zum Mitmachen' die kleinen Bildschirme erobern: Beliebte Internet-Communities wie myspace.com machen mobil. Dazu bieten die neuen Handy-Speicherkarten mit bis zu acht Gigabyte genügend Platz für Musik, Fotos oder Filme.

CE-Branche blickt optimistisch in die Zukunft - Keine Zurückhaltung wegen höherer Mehrwertsteuer erwartet

Experten rechnen für dieses Jahr mit weiter steigenden Umsätzen im Bereich der Unterhaltungselektronik. Nach einer aktuellen Branchenbefragung sieht der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) seine Wachstumsprognose von 1,6 Prozent bestätigt und sagt ein Umsatzvolumen von 148,8 Milliarden Euro voraus. Unternehmen wie Panasonic teilen diesen Optimismus: 'Wir sind fest davon überzeugt, dass sich der positive Trend des vergangenen Jahres auch ohne nationale Stimmungsmacher wie eine Fußball-WM fortsetzen wird', erklärt Michael Langbehn. 'Der Aufschwung im Land hat an Breite gewonnen. Daran ändert auch ein Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent nichts. Hersteller und Handel werden Anreize liefern, um die Konsumenten in Kauflust zu versetzen.'
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.