Blick in die Zukunft: Picking per Roboter bei Dematic im Fokus

Logistikautomatisierer zeigt Lösungen für Kommissionierung / Robotersysteme für den Einsatz mit Flurförderfahrzeugen oder im Multishuttle / Dematic zeigt die Lösung in Halle 1 an Stand H31 auf der LogiMAT

Auf der LogiMAT zeigt die Dematic erneut ihre AMCAP-Palettieranlage, die unter anderem in großen Distributionszentren von Lebensmittelhändlern eingesetzt wird (hier: Delhaize in Brüssel),(Grafik: Dematic) (PresseBox) ( Heusenstamm, )
Innovative Entwicklungsideen aus dem Bereich Robotertechnik stehen im Zentrum des LogiMAT-Auftritts der Dematic GmbH. Vom 14. bis 16. März präsentiert der Logistikautomatisierer in Stuttgart neue Ideen für die Kommissionierung im E-Commerce und in der Industrie. Am Messestand auf der internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss finden Interessierte außerdem Informationen rund um die Optimierung des Materialflusses, zum Beispiel mit der Logistikplattform Dematic iQ. Ihre Produkte zeigt die Dematic auf 120 Quadratmetern in Halle 1 (Stand H31).

„Mit unseren neuen Lösungen gehen wir einen Schritt in die Zukunft der Intralogistik und nehmen die Messebesucher dorthin mit“, sagt Barbara Wladarz, Geschäftsführerin von Dematic Deutschland. Für kleine Packstücke bis sechs Kilogramm stellt Dematic sein A.R.M. (Automatic Robotic Manipulator) Piece Picking System vor. Die Lösung ist in einem Multishuttle einsetzbar, verfügt über einen Roboterarm mit sechs Freiheitsgraden und eine 3D-Kamera. Innerhalb des Multishuttles ermöglicht die Neuentwicklung zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel die vollautomatisierte und fehlerlose Zusammenstellung von Sets.

Erstmals präsentiert Dematic außerdem einen Prototypen für ein fahrerloses Transportsystem (FTS) mit Roboter-Aufbau, das speziell für den Einsatz in der Kommissionierung konstruiert wurde: das FlexTruck A.R.M. Case Picking System. Das FTS bewegt sich dank intelligenter Navigation selbstständig im Raum. Sein Roboterarm verfügt über sechs Achsen und kann sich so frei in alle Richtungen bewegen, auch wenn das FTS still steht (Zero Turn Radius). Am Messestand zeigt Dematic, wie der A.R.M. Behälter bis zu einem Gewicht von 30 Kilogramm von einer Palette aufnimmt und auf andere Paletten oder ein Förderband transportiert. „Das Picking von Kartons ist ein Thema, das unsere Kunden aus Industrie und Handel stark beschäftigt. Wir sind stolz auf die Arbeit unserer Forschungsabteilung und freuen uns sehr, den LogiMAT-Besuchern gleich zwei Entwicklungen aus dem Bereich Robotik präsentieren zu können“, sagt Wladarz.

Große Kunden hat Dematic unter anderem in der Foodbranche. Ein Beispiel für eine vielseitig einsetzbare Lösung in diesem Bereich ist die vollautomatische Palettierlösung AMCAP (Automated Mixed Case Palletising), die ebenfalls auf der Messe zu sehen ist. Die mehrfachtiefe Anlage kann mit seinem Multishuttle-System auf kleiner Grundfläche eine platzoptimierte Lagerung und Kommissionierung verschiedenster Verpackungseinheiten sicherstellen.

Außerdem berät Dematic am Messestand zur Optimierung des Materialflusses durch Software-Lösungen wie die Dematic iQ-Plattform. Das Software-as-a-Service-Tool ermöglicht die Planung, Organisation und Koordination von Instandhaltungs- und Wartungstätigkeiten bei minimalem Aufwand. Durch seinen modularen Aufbau lässt sich das System jeweils auf die Anforderungen des Nutzers zuschneiden. Die offene Softwarestruktur ermöglicht außerdem eine verbesserte Prozesskommunikation zwischen allen Beteiligten.

Über www.dematic.com/logimat können Interessierte einen Termin mit einem Dematic-Mitarbeiter vereinbaren und sich dafür ein LogiMAT-Ticket sichern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.