CONEC 7/8“-Steckverbinder mit 2,5 mm²-Litzenquerschnitt

mehr Power aufgrund von vergrößertem Litzenquerschnitt

Pressebild 1
(PresseBox) ( Lippstadt, )
Insbesondere für die Anforderungen des amerikanischen Marktes stehen bereits seit vielen Jahren Rundsteckverbinder in zöllischer Bauform zur Verfügung. Das Produktportfolio umfasst neben umspritzten Kabelsteckverbindern auch konfektionierbare Steckverbinder sowie Flanschsteckverbinder mit Litzen oder für die direkte Leiterplattenmontage.
Um den gesteigerten Anforderungen nach einer höheren Stromübertragung gerecht zu werden, wurde das Produktportfolio der 7/8“-Steckverbinder um neue Varianten der umspritzten Steckverbinder und Einbauflansche mit Litzenanschluss ergänzt.

Diese Ausführungen besitzen einen Litzenquerschnitt von 2,5 mm² anstatt bisher 1,5 mm², wodurch eine Strombelastbarkeit von 16 A bei einer Umgebungstemperatur von 40°C gegeben ist.
Die umspritzten Steckverbinder sind in axialer und gewinkelter Ausführung mit 2+PE sowie 4+PE und PVC sowie TPU-Leitungen verfügbar. Die Litzenflansche stehen in axialer Form für die Frontmontage ( Kupplung & Stecker) und für die Hinterwandmontage (nur Stecker) zur Verfügung, wobei andere Flanschvarianten auf Anfrage ebenfalls angeboten werden können.

Merkmale
Hohe Stromübertragung
Schutzart IP67 (Einbauflansche)
Schutzart IP68 (Steckverbinder umspritzt)

Anwendungsfelder
Automatisierungstechnik
Industrielle Schnittstellen
Land- und Baumaschinen
Maschinenbau
Prozessautomation
Transportindustrie
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.