PresseBox
Press release BoxID: 319121 (Cluster Mikrosystemtechnik)
  • Cluster Mikrosystemtechnik
  • Am Lurzenhof 1
  • 84036 Landshut
  • http://www.cluster-mst.de
  • Contact person
  • Florian Hofmann
  • +49 (85) 42168-225

Optimierte Metallband-Prüfung

Micro-Epsilon als Komplettanbieter für Messtechnik hat sein Messsystem für Metallbänder grundlegend überarbeitet.

(PresseBox) (Landshut, ) Die neue Anlage zur Dicken und Profilprüfung bietet einen enormen Messspalt von 190 mm, der damit nahezu verdreifacht wurde. Auch wellige oder vibrierende Metallbänder können damit sicher erfasst werden. Anstelle der bisherigen Punktlaser-Sensoren werden nun Profilsensoren verwendet, die wesentlich besser auf unterschiedlichste Bandmaterialien messen und den Überwachungsbereich signifikant vergrößern. Die Anlage ermöglicht eine Dickenmessung mit 0,01 mm Genauigkeit und dient zur Prozessstabilisierung, Qualitätssicherung und Dokumentation. Durch den Einsatz einer speziellen High-Tech-Lichtschranke ist eine zuverlässige Kantendetektion auch bei verzogenen Bändern gegeben. Dies ermöglicht eine robuste Breitenmessung mit höchster Zuverlässigkeit. Auch einzelne Streifen über den gesamten Prozess bis hin zum lieferfertigen Ring sind dokumentierbar. Die Anlage arbeitet dank optischer Messverfahren im Gegensatz zu den vielfach eingesetzten radiometrischen Verfahren völlig strahlungsfrei und ist legierungs- und materialunabhängig. Die Messanlage zur Dicken- und Profilprüfung wird für Bänder bis 4 m Breite und Dicken zwischen etwa 1 mm und 12 mm eingesetzt.

Im Produktionsprozess läuft das Metallband durch den Messspalt der Anlage. Während der Messung traversiert der Messkopf ständig über das Band, wodurch eine zuverlässige Aussage über Dicke, Profil und Abmessungen des gesamten Bandes stattfindet.

Cluster Mikrosystemtechnik

Micro-Epsilon löst seit 40 Jahren die schwierigsten Aufgaben für die Messung von Weg, Abstand, Position und Temperatur. Wir bietet europaweit das breiteste Spektrum an Sensoren, Systemen und Prüfanlagen und beherrschen alle aktuellen Technologien. Mit etwa 500 Mitarbeitern, mehr als 2000 Ingenieurjahren und zahlreichen Patenten sind wir global ein angesehener Partner der Industrie und Forschung.
Die überdurchschnittlichen Entwicklungsabteilungen verhelfen Micro-Epsilon immer wieder zum Technologieführer und Trendsetter in der Branche. Vom kleinen Unternehmen bis zum global Player können Aufträge mit geringen Stück- zahlen bis hin zu Serienprodukten bedient werden.

Micro-Epsilon ist Mitglied im Cluster Mikrosystemtechnik.

Unternehmen miteinander zu vernetzen und mit anwendungsorientierten Forschungeinrichtungen ins Gespräch zu bringen, das ist die Aufgabe des Clusters Mikrosystemtechnik. Als fachlich kompetenter, neutraler und wirtschaftlich unabhängiger Partner unterstützen wir mittelständische Unternehmen darin, ihre Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft nachhaltig zu stärken.

Derzeit hat der Cluster Mikrosystemtechnik rund 60 Mitglieder, vom Ein-Mann-Ingenieurbüro über Hochschulen und Forschungseinrichtungen bis zum weltweit agierenden Großunternehmen. Rund 2/3 unserer Mitglieder sind kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU). Neben den Mitgliedern unterstützen über 150 weitere Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen unsere Arbeit als aktive Partner.

Der Cluster Mikrosystemtechnik wurde 2005 gegründet. Mit weit über 30 eigenen Veranstaltungen, Gemeinschaftsständen auf 9 Messen mit über 50 teilnehmen Unternehmen sowie über 15 Forschungsprojekten hat sich der Cluster mittlerweile eine starke Position im süddeutschen Raum und den angrenzenden Regionen erarbeitet.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.