cirosec finanziert Stipendium am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Enger Kontakt zwischen Unternehmen und Studierenden ist wichtig

(PresseBox) ( Heilbronn, )
cirosec, der Spezialist im IT-Sicherheitsbereich, wird ab dem kommendem Semester einen Studenten am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) für ein Jahr mit einem Deutschlandstipendium unterstützen. Finanziert wird das Stipendium zur einen Hälfte von cirosec und zur anderen Hälfte vom Bund.

„Ein enger Kontakt zwischen Studierenden und Unternehmen ist für beide Seiten sehr hilfreich. Deshalb bieten wir neben dem Stipendium bezahlte Praktika, Werkstudententätigkeit und auch Plätze für Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterthesis) an“, so cirosec-Geschäftsführer Stefan Strobel.

Bewerben für das Stipendium können sich Studierende und Studienanfänger aller Nationalitäten, die bereits am KIT immatrikuliert sind oder ihr Studium am KIT aufnehmen. Das Deutschlandstipendium fördert Studierende, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen erwarten lässt. Zu den Förderkriterien zählen neben besonderen Erfolgen an Schule und/oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement, zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in kirchlichen oder politischen Organisationen, sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung. Berücksichtigt wird auch die Überwindung besonderer biografischer Hürden, die sich aus der familiären oder kulturellen Herkunft ergeben. Das Stipendium wird einkommens- und elternunabhängig ausbezahlt und nicht auf das BAföG angerechnet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.