Check Point liefert seine Connectra SSL-Lösung in der neuen NGX-Version aus

Unternehmen in verschiedensten Industriezwiegen setzen Connectra bereits für den sicheren Zugriff auf vertrauliche, erfolgskritische Daten ein

(PresseBox) ( Redwood City, Kalifornien/Hallbergmoos, )
Check Point Software Technologies (NASDAQ: CHKP), Spezialist für intelligente Sicherheitslösungen, macht jetzt mit Connectra NGX eine neue, verbesserte Version seiner SSL VPN-Lösung verfügbar. Das Produkt baut auf die erst kürzlich ngekündigte NGX-Plattform auf. Neben neuen Connectivity-Features und der Integration von SmartCenter für die zentralisierte Security-Überwachung und -Wartung bietet Connectra NGX folgende Funktionalitäten:

Vereinheitlichtes Security-Management: Administratoren und Management erhalten über die SmartCenter NGX-Integration einen komfortablen, übersichtlichen Einblick in ihre Security-Umgebung

Erweiterte Applikationsunterstützung: jetzt auch Support für Citrix, Lotus iNotes sowie Web Single Sign-On (SSO)

Optimierter Connectivity Support: der SSL Network Extender unterstützt auch nicht-administrative Rechte, mehr Browser und das Betriebssystem Linux

Connectra ist ein komplettes Web Security-Gateway mit integrierter Endpoint Security, die den Zugriff unsicherer Endgeräte auf das Unternehmensnetzwerk verhindert. Die inhärente Applikations-Security bietet Schutz vor schädlichen Aktivitäten und Attacken über SSL VPN. Das Produkt wird bereits von einer Vielzahl von Unternehmen aus verschiedensten Branchen als Remote Access-Lösung für den sicheren Datenzugriff eingesetzt.

Connectra im Gesundheitswesen - Unterstützung bei lebensrettender Patientenüberwachung – jederzeit und an jedem Ort

Nahezu weltweit sieht sich das Gesundheitswesen mit der Herausforderung konfrontiert, bei gleichbleibenden oder gar geringeren Kosten für eine intensivere Betreuung und Pflege der Patienten zu sorgen. Dabei soll jederzeit sicher gestellt sein, dass sämtliche Patienteninformationen vertraulich behandelt und vor unzulässigen Zugriffen geschützt werden. Sind jedoch nicht die richtigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen, so schließen sich diese beiden Forderungen nahezu aus. Saint Vincent Health System (SVHS) gehört mit 25 Gesundheitseinrichtungen im Nordwesten Pennsylvanias und in Teilen New Yorks zu den größten medizinischen Netzwerken der USA. Angesichts verteilt arbeitender und zunehmend überlasteter Mitarbeiter benötigte SVHS eine Remote Access-Lösung, die sowohl mit den Anforderungen an die HIPAA-Regularien (nationale Standards zum Schutz der Privatsphäre und der persönlichen Gesundheitsinformationen) konform geht als auch die angespannte Kostensituation berücksichtigt. Die Wahl fiel auf Check Point Connectra für den sicheren, kosteneffektiven Zugriff auf Web-Applikationen, Datenquellen, gemeinsam genutzte Dateien und E-Mail im Unternehmensnetzwerk.

„Connectra unterstützt uns bei der Optimierung unserer medizinischen Leistung indem es unseren behandelnden Ärzten – wo auch immer diese gerade im Einsatz sind – jederzeit Zugriff auf Überwachungssignale, Röntgenaufnahmen und andere wichtige Patienteninformationen gewährt“, so Steve Smith, Netzwerkkoordinator bei SVHS. „Wird ein Arzt z.B. angepiepst, kann er sich über jeden webfähigen PC der Welt einloggen, um den entsprechenden Patientenstatus zu überwachen und notwendige Schritte für die weitere Behandlung einleiten. So gesehen ist es sogar möglich, dass der durch Connectra ermöglichte Informationszugriff uns bei Saint Vincent dabei hilft, Leben zu retten.“

Darüber hinaus sorgt Connectra über die inhärente Integrity Clientless Security für sichere Endpoint Security. Dieses Feature überprüft jeden Client auf Viren, Trojaner, Spyware, Adware und andere Schädlinge und erlaubt ausschließlich „sauberen“ Computern den Zugriff auf das Netzwerk.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.