Erstklassiger Messeauftritt auf der Farbe, Ausbau & Fassade in Köln

Caparol begeistert mit Neuheiten-Feuerwerk

Margit Vollmert (Bildmitte), Leiterin Caparol FarbDesignStudio, stellt die neuen Caparol Trendfarben 2019 vor / Foto: Caparol Farben Lacke Bautenschut (PresseBox) ( Ober-Ramstadt, )
Effizienz, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Design: Mit vier zukunftsorientierten Mega-Themen begeisterte Caparol auf der Messe „Farbe, Ausbau & Fassade“ (FAF) zehntausende Fachbesucher aus dem In- und Ausland. Der Caparol-Stand war einmal mehr vielbesuchter Branchentreffpunkt. „Hier schlägt das Herz der Messe“, sagte Caparol-Geschäftsführer Dr. Tony Horneff: „Als Zugpferd der Branche präsentieren wir richtungsweisende Produkte und Systeme. Unsere Kunden profitieren von starken Neuheiten – Innovationen, die heute wie morgen Bestand haben.“

Caparol begrüßte seine Besucher in einem eigens gebauten Haus für das Handwerk, das im dunkel gehaltenen Außenbereich mit attraktiver Formgebung beeindruckte. Im Inneren wurden die Kernthemen Effizienz, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Design in vier farblich voneinander abgesetzten Bereichen präsentiert.

Facettenreich effizient

Effizienz war einer der Hauptschwerpunkte am Caparol-Messestand. „Effizientes Bauen ist schon heute ein zentrales Thema und wird in die Zukunft für das Handwerk noch wichtiger werden“, so Geschäftsführer Dr. Tony Horneff. Denn neue, moderne Technologien ermöglichen es dem Handwerk, noch rationeller und wirtschaftlicher zu arbeiten. Die nebelarme NASTSpritztechnologie als Highend-Alternative zu Pinsel und Rolle im Lackbereich zum Beispiel oder das Nespri-TEC-System für die komplett nebelfreie Airless-Beschichtung. Die Technologie konnten die Besucher auf der Vorführbühne am Caparol-Stand live erleben.

Effizienz bedeutet aber auch einen Haltbarkeitsvorsprung: etwa durch Feuchteschutz, UV- oder Filmschutz für Holzlasuren. Auch das neue Renovierungssystem CapaCoustic RasterFiXX für Akustik-Rasterdecken, wie sie in vielen Büros und öffentlichen Gebäuden zu finden sind, steht beispielhaft für hohe Effizienz bei überschaubarem Material- und Arbeitseinsatz: Ein dünnes Renovierungsvlies wird ganz einfach unter die alte Rasterdeckenplatte geklemmt, und die Decke sieht innerhalb kürzester Zeit aus wie neu.

Einfach nachhaltig

Nachhaltigkeit ist für Caparol seit jeher ein zentraler Bestandteil der Unternehmens- und Produktphilosophie. Das bereits mehrmals ausgezeichnete CapaGeo-Sortiment ist durch den Einsatz nachwachsender Rohstoffe besonders umweltfreundlich rezeptiert und wurde jetzt neben der UniversalLasur Geo um die Messeneuheit PlantaGeo erweitert. Die Innenfarbe hat als Bindemittel modifizierte Kartoffelstärke, das Bindemittel der UniversalLasurGeo basiert auf Leindotteröl. „Die neuen Produkte fügen sich in die CapaGeo Linie perfekt ein. Höchste, verlässliche Qualität auf absoluten Top-Niveau. Aber eben basierend auf nachwachsenden Rohstoffen“, betonten die Caparol-Experten am Messestand.

Auch für die Fassadendämmung gibt es eine innovative natürliche Lösung: Dämmen mit Hanf! Capatect NATURE, die nächste Generation der Fassadendämmung, ermöglicht ökologisches Bauen auf höchstem Niveau. Die Dämmwerte im Verbund mit guten Akustik-Eigenschaften machen Hanf zu einer erstklassigen Alternative gegenüber herkömmlichen Dämmstoffen. Der Bio- Rohstoff verfügt zudem über eine beeindruckende Ökobilanz: Die Hanf-Pflanze speichert mehr Kohlendioxid, als für Anbau, Ernte, Verarbeitung und Transport in die Atmosphäre gelangt. „In einigen Städten gibt es bereits Förderprogramme für die Dämmung mit nachwachsenden Rohstoffen“, so Projektmanager Volker Tank: „Wir hoffen auf ein bundesweites Programm.“

Rundum gesund

Ein weiterer Kernbereich am Stand war das Thema Gesundheit – für den Handwerker ebenso wie für den Endkunden. Auf der FAF präsentierte Caparol Innenfarben, Putze, Spachtelmassen und Grundierungen mit dem blauen E.L.F.-plus-Signet, die nicht nur emissionsminimiert, lösemittelund weichmacherfrei, sondern zusätzlich auch frei von Konservierungsmitteln sind und angenehmes Raumklima schaffen. Zum gesunden Wohnen und Arbeiten gehören zudem ein guter Schallschutz und die richtige Isolierung – mit den CapaCoustic Akustiksystemen und den Capatect Dämmsystemen.

Gutes Design

Ebenfalls spannend für die Besucher der FAF: Caparol präsentierte auf der Messe die aktuellen Trendfarben. „Im Jahr 2019 spielen Rot, Orange und Apricot die Hauptrollen auf der Farbbühne“, so FarbDesignStudio-Leiterin Margit Vollmert. Das tonangebende Highlight in diesem Jahr: Ein unbeschwertes Sorbet-Rot, das natürlich auch den Caparol-Messeauftritt zierte und sicher in vielen Besuchern die Lust auf frische Farbe weckte.

Allgemein werden die Farbstimmungen im Innenraum wärmer, zugleich harmonischer und überraschen mit ihrem Ton-in-Ton-Charakter. Blaunuancen sorgen für ungewöhnliche Kontraste. Die Expertinnen des FarbDesignStudios haben die Farbtrends in passende Wandfarbtöne übersetzt. „Denn das sind andere als die Töne für Möbel oder Accessoires“, betont Vollmert. Gemeinsam fügen sie sich zu einem harmonischen Gesamtbild.

Abseits davon lässt sich beispielsweise im hochwertigen Küchensegment oder auch in der Innenraumgestaltung großer Stores ein Trend zu Schwarz erkennen, dem Caparol mit seinem neuen Schwarzfächer Rechnung trägt: Er überrascht mit einer Vielfalt fein nuancierter Schwarztöne, die je nach Kombination mit weiteren Farben ihre volle Wirkung entfalten. Dazu passt die neue Generation der ColorExpress-Töntechnologie:

„Tinting 2019“ bringt noch mehr Farbtöne und höhere Farbtonstabilität auf lange Sicht. Einen innovativen Zugang zur Gestaltung von Innenräumen bot den Messebesuchern eine interaktive Action Area mit der Virtual-Reality-Variante der Visualisierungssoftware Spectrum: Wer das Programm sonst als Vollversion, Webvariante oder App nutzt, hatte vielleicht Lust, sich einmal die VR-Brille aufzusetzen und nochmal auf ganz intensive Art in den zu gestaltenden Raum einzusteigen. „Für Maler und Händler, die auf Gestaltung setzen und damit auch ihr Geschäft machen, ist Virtual Reality das Tool der Zukunft“, ist sich Farbdesignerin Margit Vollmert sicher.

Die konkrete Verarbeitung der Caparol-Innenfarben wurde wiederum auf der Vorführbühne gezeigt: etwa das Zusammenspiel von Histolith Kalkspachtel brillant und Histolith PremiumSilikat aus dem Histolith-Programm für mineralisch glatte Oberflächen – ein dauerhafter Trend im Innenbereich.

Mit einem eigenen Standbereich war die Premiumkollektion Caparol ICONS auf der FAF vertreten. Caparol ICONS besteht aus 120 eleganten, abgetönten Innenfarben, wobei jeder einzelne Farbton eine Geschichte zu einem ikonischen Moment oder Gegenstand der Zeitgeschichte erzählt. Die besonders hohe Pigmentierung beeindruckt durch einzigartige Farbtiefe und -brillanz. Die exklusive Farbkollektion kreiert matte, elegante Oberflächen, die Interieurs mit besonderer Atmosphäre schaffen.

Treffpunkt der Branche

Vier Tage lang war der Caparol Stand in Halle 6 erklärter Branchentreff der „Farbe“. Caparol Geschäftsführer Stefan Weyer freute sich über das hohe Interesse der Besucher: „Die großartige Resonanz hat mich sehr beeindruckt. Das Handwerk begeistert sich für Themen, die einen echten Mehrwert für das tägliche Geschäft bieten. Produkte, Systeme und Innovationen von Caparol geben dem Handwerk kräftige Impulse und stellen den Erfolg sicher. Unser Dank gilt allen Besuchern. Das waren spannende Tage, und wir werden nicht nachlassen, dem Handwerk mit voller Kraft zur Seite zu stehen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.